Motoball-Bundesliga: Klare Siege am Samstag

Archiv Quelle: motoball.de

In den drei Samstagsspielen des 12. Spieltags der Motoball-Bundesliga sahen die Zuschauer jeweils drei Siege. Kierspe setzte sich mit 7:0 gegen Malchin durch. Budel besiegte Malsch mit 9:2 und Taifun Mörsch gewann mit 12:1 in Philippsburg.

Von Thomas Meiler

Die rund 80 Zuschauer sahen am Samstagnachmittag die erwartet einseitige Partie auf der Platzanlage des MBC Kierspe. Die Hausherren hatten gegen den MSC Kobra Malchin keine Probleme und gewannen mit 7:0. Bei besserer Torchancenverwertung wäre auch ein höheres Ergebnis möglich gewesen. „Wir hätten mehr Tore erzielen können. An unserer Chancenauswertung müssen wir weiter arbeiten. Malchin hat sich aber auch nie aufgegeben und immer dagegen gehalten“, meinte Kierspes Steven Born nach der Partie. Nach zwei Viertel stand es schon 5:0 und in den letzten beiden Abschnitten nahm Kierspe auch ein wenig die Hand vom Gas. Auch kamen aufseiten der Sauerländer Jugendspieler zum Einsatz. Die Tore für den dritten Saisonsieg steuerten Maximilian Keune (3), Patrick Kietzmann (2) und Steven Born (2) bei.

Richtig stark

„Der MSC Malsch war richtig stark. Das war ein gutes Spiel“, meinte Budels Kenny Houben nach dem Aufeinandertreffen der MBV Budel gegen den MSC Malsch am Samstagnachmittag. Vor den 150 Zuschauern lieferten sich beiden Mannschaften einen unterhaltsamen Schlagabtausch ab. Am Ende setzten sich die Hausherren klar mit 9:2 durch, da sie ihre Chancen konsequent nutzten. Miel Looijmans (7), Nick Evers und Kenny Houben erzielten die Tore für die Gastgeber. Für Malsch waren André Nöckel und Felix Barié erfolgreich.

Keine Chance hatte der MSC Philippsburg am frühen Samstagabend in seinem Heimspiel gegen den MSC Taifun Mörsch. Nachdem die Jugend des Rekordmeisters schon am Nachmittag klar mit 8:1 gegen die SG Philippsburg gewonnen hat, hatten auch die „Großen“ wenig später keine Chance gegen den Favoriten. Am Ende stand es 12:1 für Taifun Mörsch. Schon nach acht Minuten waren die Weichen auf Sieg gestellt. Manuel Fittterer (3., 5.) und Luca Böser (8.) brachten die Gäste schnell mit 3:0 in Führung. Im zweiten Viertel erhöhten Böser in der 21. und 38. Minute auf 5:0 für den Taifun. Rudi Karst konnte dann nach der Halbzeit in der 52. Minute den Ehrentreffer für Philippsburg erzielen, ehe Jan Zoll in der 56. Minute den alten Abstand wiederherstellte. Im letzten Viertel machten die Gäste dann alles klar und trafen fast nach Belieben. Justin Tichatschek gelang ein Hattrick mit seinen drei Toren in der 62., 63. und 67. Minute. Zoll erhöhte in der 69. Minute auf 10:1. Fitterer (74.) und Marcel Batrenik (76.) setzten dann die Schlusspunkte hinter dem verdienten 12:1-Sieg des MSC Taifun Mörsch.