Ronny Zimmermann und Tobias Haupt beim Ballspielsymposium

BFV Präsident Ronny Zimmermann. Quelle: bfv/GES

Heidelberg (bfv). Der Verein Ballspielsymposium Baden-Württemberg e.V. lädt am 7. und 8. Oktober 2022 zum IX. Ballspielsymposium im Institut für Sport und Sportwissenschaft der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg ein. Die baden-württembergischen Fußballverbände gehören gemeinsam mit den Fachverbänden Basketball, Handball, Rugby und Volleyball zum BBS e.V.

Das Symposium von Freitag- bis Samstagmittag richtet sich an Vereins- und Verbandsvorstände, Trainer*innen, Sport- und Jugendleiter*innen und Lehrkräfte in Schulen und Hochschulen aus ganz Deutschland. Die beiden Hauptvorträge halten Dirk Schimmelpfennig, der Leistungssport-Vorstand des Deutschen Olympischen Sportbundes („Die Situation der Ballspiele vor Olympia 2024 und mit Covid-19“) sowie Professor Dr. Tobias Haupt, der Direktor der neuen DFB-Akademie in Frankfurt („Die Akademie, Maschinenraum und Kompetenzzentrum des deutschen Fußballs“). Außerdem bietet das Symposium 15 Workshops über neue Trainingsmethoden in den fünf Sportarten, Talentsichtung und Talentförderung, die Spitzensportförderung in Baden-Württemberg, Prävention vor sexualisierter Gewalt und vieles mehr – etliche Workshops sind zum Mitmachen konzipiert; auf jeden Fall werden die Teilnehmenden sehr viel – auch voneinander – lernen können.

Über die Frage „Was kann die Ballspiele stärken?“ sprechen bei der Podiumsdiskussion unter der Leitung von Moderator Wolfgang Grünwald vom Rhein-Neckar-Fernsehen, Staatssekretärin Sandra Boser vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, bfv-Präsident und 1. DFB-Vizepräsident Ronny Zimmermann, die Handball-Weltmeister Heiner Brand und Markus Baur, Volleyball-Landestrainer Jörg Ahmann, Basketball-Nachwuchsbundestrainer Stefan Mienack und Carlos Soteras Merz, Rugby-Vizeeuropameister von 2021 und 2022. Ein gemeinsames Abendessen am Freitag dient dem Kennenlernen, schließlich sollen die fünf Ballspiel-Sportarten und ihre Gäste vom Quidditch und Baseball/Softball durch Erfahrungsaustausch voneinander profitieren.

Die Teilnahme am gesamten Symposium kostet 60,00 Euro pro Person. Alle Informationen zum IX. Ballspielsymposium und das komplette Programm finden Sie im Internet unter www.ballspiel-symposium.de. 

Im Verein Ballspielsymposium Baden-Württemberg e.V. haben sich seit 2002 elf baden-württembergische Fachverbände im Basketball (1), Fußball (3), Handball (3), Rugby (1) und Volleyball (3) zusammengeschlossen.