ASV hat sich etwas unter Wert geschlagen

Wang Xi ASV Grünwettersbach TTBL Foto: Christian Beck

Grünwettersbach (asv). Am Ende stand ein standesgemäßes 3:0 für den Meister der Tischtennis-Bundesiga zu Buche, das allerdings den Spielverlauf nicht ganz wiedergab, denn in zwei der drei Matches hatte der ASV Grünwettersbach durchaus seine Möglichkeiten. 


TTBL:
 Borussia Düsseldorf – ASV Grünwettersbach3:0

Booking.com

Der ohne Tiago Apolonia an den Rhein gereiste ASV schickte Deni Kozul ins erste Match gegen Europameister Dang Qiu. In einem rassigen Spiel dominierte der ASV-Spieler auch dank seiner gefährlichen Aufschläge die Anfangsphase, ging gar mit 2:1 Sätzen in Führung, ehe Qiuimmer besser ins Match fand, ausgleichen konnte, um dann in der Endphase des Entscheidungssatzes das bessere Ende für sich zu haben. 

Auch Ricardo Walther spielte gegen Anton Källberg zwei Sätze auf Augenhöhe, scheiterte jedoch jeweils in der Verlängerung, so dass die Borussia auf 2:0 davonziehen konnte.

Nach der Pause startete Wang Xi gegen Borussen-Youngster Kay Stumper stark und variabel. Doch der Jugendeuropameister fand immer besser ins Match, machte im 3. Satz sogar einen 0:6 Rückstand wett, ehe er im 4. Satz seinen 2. Matchball zum 11:9 verwandeln konnte.

Somit war die Messe für den ASV gelesen, der sich eigentlich zumindest einen Ehrenpunkt verdient gehabt hätte.

Nach dem Pokal-Heimspiel gegen Mainz am kommenden Samstag, geht es in der Bundesliga erst wieder am 06.11. weiter, wenn der SV Werder Bremen im Tischtenniszentrum gastiert.