abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

Zehn Bahnen, insgesamt 767 Meter und 27 Par – Discgolf-Anlage beim SSC Karlsruhe ist eröffnet

Karlsruhe (mia). Zwar regnete und stürmte es am Samstag während der feierlichen Eröffnung der neuen Discgolf-Anlage beim SSC Karlsruhe, der guten Laune der Frisbee-Spieler tat dies jedoch keinen Abbruch. Vielmehr fühlten sie sich von den Böen herausgefordert, ihre Schreiben entweder sehr weit und exakt in die vorgegebenen Felder zu werfen oder die dafür installierten Körbe zu treffen.

Zehn Bahnen, insgesamt 767 Meter und 27 Par misst der Discgolf-Parcours des SSC Karlsruhe. Die Golf-Sportart mit Frisbeescheiben kann ab sofort auf der SSC Karlsruhe-Anlage im Traugott-Bender-Sportpark und auch auf dem Gelände des Fächerbades genutzt werden. Den durften die Interessierten mit den Frisbee-Cracks des SSC Karlsruhe am Samstag bis 16 Uhr ausprobieren.

Seit 2003 gibt es die SSC-Frisbeespieler in Karlsruhe. In Ermangelung eines Parcours übten viele der Discgolfer im Schlossgarten, versuchten Mülleimer oder Bäume zu treffen. 2011 mit der Europameisterschaft im Freestyle-Frisbee fanden sie den Weg zum SSC und wurden 2012 als Abteilung aufgenommen. 2016/17 holten die SSC Karlsruhe-Spieler einige Weltmeister-Titel im Freestyle.

Mit der Pandemie kam die Chance für den Discgolf. Mehr Outdoor, alleine oder zusammen, aber immer mit Abstand. Nun wurde am Samstag der erste Karlsruher Parcours eröffnet. Der „Super-Clou“ nicht auf dem Gelände des SSC Karlsruhe, auch auf dem Gelände des Fächerbades kann gespielt werden.

Gut Ding will Weile haben

„Wer bei so einem Wetter eröffnet, kann nur Glück haben“, so SSC Karlsruhe-Geschäftsführer Stefan Ratzel. Es hatte eine Weile gedauert, bis die Anlage realisiert wurde. Acht Jahre seit der ersten Idee gingen ins Land, so Ratzel. „In Karlsruhe und Umgebung sucht man solch eine Anlage vergebens“, freut er sich, dass diese nun beim SSC zu finden ist.

Frisbee-Freestyle-Weltmeister Florian Hess und SSC Geschäftsführer Stefan Ratzel

Erste Pläne im Techpark konnten nicht verwirklicht werden. Die Anfrage der Frisbee-Abteilung war am Anfang etwas kritisch gesehen worden. „Weil wir unsere Sportanlage für Nichtmitglieder öffnen mussten. Das hat zu Diskussionen geführt“; erläutert Ratzel. Die Lösung, die nun gefunden wurde: Es gibt einen Teil des Parcours im öffentlichen Bereich, einen Teil der Körbe auf der SSC Anlage.

„Da machen wir der Stadt Karlsruhe das Geschenk, dass Gäste auf unsere Anlage kommen können. Das wird ja schon lange von der Stadt gewünscht, dass Sportvereine sich für Gäste öffnen.“ Der dritte Teil des Parcours liegt im Fächerbad. „Vielen Dank für das Engagement“, dankte Ratzel dem anwesenden Jens Freiseisen vom Fächerbad Karlsruhe. Die Anlage sei auch ein Experiment, ob sich die Gäste harmonisch eingliedern. „Aber wir glauben an den Geist und die Einstellung derjenigen, die den Frisbee-Sport lieben, kennen oder gerade kennenlernen.“

„Die Sportart ist im Aufstreben und wir sind froh, es den Weltmeistern im Freestyle-Frisbee es auch ermöglichen können im zunehmenden Alter vielleicht den Golfsport zu üben“; schmunzelte er.

Über Discgolf

Discgolf ist eine Golf-Sportart, bei der man eine Frisbeescheibe vom Abwurf mit möglichst wenig Würfen in einen Fangkorb wirft. Wie beim Golf gilt es, einen festgelegten Kurs aus einzelnen Bahnen zu absolvieren. An jeder Bahn wirft jeder Spielende mit seiner Scheibe vom markierten Abwurf ab. Danach werfen alle Spielenden von dort, wo ihre Scheibe gelandet ist.

Dabei wirft immer der Spielende zuerst, dessen Scheibe noch am weitesten vom Korb entfernt ist. Das wird solange wiederholt, bis alle Spielenden ihre Scheibe in den Fangkorb geworfen haben. Dann wird für alle Spielenden die Anzahl der Würfe auf dieser Bahn notiert. Am Ende der Runde werden die Würfe für alle Bahnen zusammen gezählt. Es gewinnt, wer insgesamt die wenigsten Würfe gebraucht hat.

Auch wenn man Discgolf mit allen möglichen Scheiben wie ganz normalen Frisbees spielen kann, empfiehlt es sich spezielle Discgolf Scheiben, sogenannte Discs oder Golf-Discs zu verwenden. Diese haben einen Durchmesser von ca. 20 cm, wiegen zwischen 150 und 180 g und eignen sich besonders gut für präzise Würfe. Es gibt viele unterschiedliche Scheiben, die für verschiedene Weiten und Flugkurven geeignet sind. Für Personen ohne und mit wenig Vorerfahrung sind sogenannte Putter besonders geeignet. Sie sind leicht zu werfen und man kann mit nur einer einzigen Scheibe alle Würfe machen, die man am Anfang braucht. Discgolf Scheiben kosten 8-20€ pro Disc und können im Internet bestellt werden.

Impressionen von der Eröffnung der Discgolf-Anlage beim SSC Karlsruhe:

SSC-Discgolf-Parcours-Karlsruhe005

Bild 1 von 32