abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

KIT SC Wizards empfangen Aufstiegsaspirant Erfurt

Karlsruhe (kitsc). Unglücklicher hätte die Saison für die SEEBURGER College Wizards nicht beginnen können. Nach zwei Niederlagen gegen Oberhaching und Ludwigsburg stehen die KIT-Basketballer früh in der Saison unter Druck, um einen Fehlstart zu vermeiden. Hierfür muss am Samstag ausgerechnet ein Heimsieg gegen den Aufstiegsaspiranten Basketball Löwen Erfurt her. Tip-off in der Lina-Radke-Halle ist um 20 Uhr.

Die Wizards hatten in der vergangenen Woche mit positiven Coronafällen zu kämpfen und konnten erst am Mittwoch wieder in voller Kaderstärke trainieren. Die Vorbereitung auf die wichtige Partie gegen Erfurt lief daher nicht optimal. Dennoch geht das Team um Trainer Rouven Roessler optimistisch in die Partie und möchte den ersten Saisonsieg vor heimischer Kulisse feiern. „Wenn wir das starke Erfurter Team schlagen wollen, müssen wir von Anfang an in der Defensive zu 100 Prozent da sein. Sonst werden wir für jeden Fehler direkt bestraft. Wenn wir das umsetzen, und das gesamte Spiel über als Team auftreten, dann haben wir eine Chance die Punkte zuhause zu behalten“, blickt Wizards-Geschäftsführer Zoran Seatovic auf die anstehende Partie.

Mit dem kommenden Gegner wartet jedoch der letztjährige Dritte der regulären Saison und Playoff-Teilnehmer auf die Wizards. Die wichtigsten Spieler Noah Kamdem, Tysem Lyles und Guy Landry konnten gehalten werden, so dass Head-Coach Enrico Kufuor nur punktuelle Verstärkungen vornehmen musste. Der perfekte Saisonstart mit zwei Siegen gegen Speyer und Ulm ist somit keine Überraschung, denn die Offensivpower der Gäste wird so manches Team in der ProB in die Knie zwingen. Mit Kamdem wartet ein 206 cm großer, aber sehr beweglicher Center, der defensiv wie offensiv für Stabilität sorgt. Dazu kommen mit Allrounder Guy Laundry und Distanzschütze Tysem Lyles zwei weitere Topspieler, die der Offensive die nötige Variabilität verleihen. Für die Wizards geht es am Samstag nur über eine starke Defensive, will man die Punkte in Karlsruhe behalten.