abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

SG Stupferich zurück an der Tabellenspitze der Kreisliga Karlsruhe

Symbolbild

Stupferich (JZ/SW). Die Erste Mannschaft der SG Stupferich ist zurück an der Tabellenspitze der Kreisliga Karlsruhe. Dabei profitiert man zwar von der Tatsache, ein Spiel mehr als der aktuelle Zweite aus Söllingen ausgetragen zu haben, doch angesichts des klaren 6:2-Erfolgs gegen einen der Mitfavoriten auf die Meisterschaft, die Fvgg. Weingarten, die auf Platz 3 steht, darf man die SG Stupferich als „Mannschaft der Stunde bezeichnen.

Dabei sah es nach der torlosen ersten Halbzeit keineswegs danach aus, als ob die SG zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage nach dem 6:1 – Erfolg im Nachholspiel gegen Mühlburg vom Mittwoch einem Gegner sechs Tore einschenken könnte.

Im ersten Abschnitt bestimmte die SG lange Zeit die Partie ohne allerdings zu einem Treffer zu kommen. Die beste Möglichkeit vergab Luca Schestag per Kopf nach einer Eckballhereingabe von Murat Demiral. Gegen Ende der ersten 45 Minuten kamen die Gäste aus Weingarten etwas stärker auf, konnten aber ihrerseits auch nichts Zählbares in die Kabinemitnehmen.

Die Geduld der zahlreichen Zuschauer wurde in der zweiten Halbzeit belohnt, dort gab es immerhin acht Tore zu bestaunen. Den Anfang machte Demiral in der 55. Minute, als er von der linken Seite einen Eckball auf den langen Pfosten schlug. Den ersten Torschuß der SG konnte der Ex-Stupfericher NiciBachmann noch von der Linie kratzen. Doch der Ball kam zu Ingo Rastetter, der nach seinem Comeback erstmals über die vollen neunzig Minuten spielte. Dieser leitete weiter auf Rouven Gondorf, dessen Flanke eigentlich zu ungenau geriet. Doch Demiral war zur Stelle und traf aus spitzem Winkel zum 1:0.

Kurz darauf traf Demiral erneut an, diesmal zu einem Freistoß vom rechten Strafraumeck. Seinen strammen Schuß konnte Weingartens Torhüter Dominik Felleisen mit einer Faust zur Ecke abwehren. Nach einer guten Stunde setzte Marco Glaser im Mittelfeld entscheidend nach und konnte so einen Ballverlust verhindern. Der Ball kam zu Jonas Daum, der erst kurz vor Spielbeginn für den angeschlagenen Fabrice Rolf in die Startelf gerutscht war und aus gut achtzehn Metern abzog und unhaltbar zum 2:0 einschoß. Doch nur zwei Minuten später nutzte Nico Leibold einen Fehler von SG-Schlußmann Daniel Tomic zum 2:1 – Anschlußtreffer.

Das muntere Tore-Schießen ging weiter. In der 72. Minute spielte Rastetter den Ball aus der eigenen Hälfte auf Gondorf, der auf Daum weiterleitete. Dieser ließ Felleisen erneut keine Chance und erhöhte auf 3:1. Fünf Minuten später sorgte der StupfericherSpielertrainer nach einem schönen Zuspiel von Demiral für das vorentscheidende 4:1. Die Fvgg. Weingarten konnte in der 81. Minute zwar noch einmal durch den eingewechselten Timo Gassanow, der mit einem sehenswerten Schuß unter Zuhilfenahme des Innenpfostens das 4:2 erzielte, einen Treffer nachlegen, doch die Stupfericher ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen.

In der 88. Minute tanzte Daum mehrere Abwehrspieler am gegnerischen Strafraum aus, ehe er mit einem satten Schuß unter die Latte auf 5:2 erhöhte. Den Schlußpunkt setzte Kevin Bachmann. Dieser war fürRobin Gräber eingewechselt worden, der seinerseits nur vier Minuten nach seiner Einwechslung mit Verdacht auf Muskelfaserriß das Feld wieder verlassen mußte. 

Vorbereiter des letzten Treffers war erneut Demiral, dessen Flanke in den Strafraum nur unzureichend abgewehrt wurde und zu Backmann kam, der den 6:2 – Endstand erzielte, so der Spielbericht der SG.

SG Stupferich – Fvgg. Weingarten ​​6:2 (0:0)

Aufstellung SG

1. Tomic 7. Glaser  8. Gondorf  9. Daum 10. Demiral  11. Schell  13. Schestag  14. Krämer, D.  18. Franke  28. Krämer, T.  39. Rastetter

21. Rolf   23. Bachmann (für Nr. 27 / 80. Min.)  27. Gräber  (für Nr. 13 / 76. Min.)  33. Gette (für Nr. 18 / 80. Min.)  

Schiedsrichter: Mattern, Dustin

Assistenten: Kulick, Yann + Müller, Noah

Zuschauer: 70

Tore:

1:0 (55. Min.) Demiral

2:0 (62. Min.) Daum

2:1 (64. Min.) Leibold

3:1 (72. Min.) Daum

4:1 (77. Min.) Gondorf

4:2 (81. Min.) Gassanow

5:2 (88. Min.) Daum

6:2 (90. + 3 Min.) Bachmann, K.