KSC spielt schwach und verliert gegen Pauli

KSC 025Karlsruhe (mia). Zum Heimspielauftakt hat der Karlsruher SC gegen den FC St. Pauli die zweite Niederlage im zweiten Spiel eingefahren. Vor 21899 Zuschauern aber geriet der KSC früh in Rückstand, tat sich schwer und verlor mit 1:2 (1:2). Zu schwach und mit zu vielen Fehlern traten die Karlsruher auf.

Der KSC wollte Wiedergutmachung leisten nach der Niederlage in Fürth. Ohne Philipp Max, der nach Augsburg wechselt, war der KSC angetreten und spielte offensiv nach vorne.

Booking.com

Das Tor aber machten die Gäste. Der Freistoß von von Enis Alushi, köpfte Lasse Sobiech (10.) ungehindert zum 1:0 für Pauli ins Tor. Nur kurz darauf kam es zur nächsten Hamburger Möglichkeit, die der KSC aber noch verhindern konnte.

Nach einer viertel Stunde kam zwar auch der KSC zu seiner Chance, den Freistoß von Dimitrij Nazarov konnte Daniel Gordon aber nicht über die Linie köpfen. Alushi kickte ihn von der Linie.

Gefährlicher war Pauli, der KSC hatte mehr vom Spiel. Es war aber erneut ein Standard nötig, damit der KSC den Ausgleich erzielen konnte. Den Freistoß von Nazarov brachte Gordon zum Ausgleich im Tor der Gäste unter. Zwar mühten sich die Karlsruher ab, zu viele Fehler aber luden die Gäste ein. So war es noch in Durchgang eins, als Marcel Halstenberg die Kugel zum 2:1 für die Gäste einschoss.

Auch in Durchgang zwei schienen die Gäste näher am nächsten Tor als der KSC.

 

KSC: Orlishausen – Dehm, Gordon, Gulde, Kempe – Meffert, Krebs – Barry (57. Torres), Nazarov (46. Sallahi) – Hoffer (70. Köpke), Hennings