Neu beim KSC II: Samir Frank will die U23 nach oben schießen

KSC II Samir FrankKarlsruhe (mia). Mit bereits drei Jahren spielte KSC II-Stürmer Samir Frank in einem Verein bei den Bambinis. Seit 2009 spielt er in der Jugend beim Karlsruher SC und seit diesem Sommer in der der U23 des KSC.

„Ich habe schon überall gespielt, sogar im Tor“, so Frank, der jetzt im Angriff der U23 steht. Es hat auch im Tor Spaß gemacht, lacht der Stürmer.

Booking.com

Zum KSC hatte er immer großen Bezug. „Profi zu werden beim KSC wäre schön.“ Der 1,72 Meter große Frank hat in der vergangenen Saison einige Mal mit den Profis trainiert. Zunächst will er mit der U23 die Meisterschaft schaffen. „Ziel ist der Aufstieg.“ In der Oberliga merke man, dass die Zweikämpfe härter geführt werden. „Da merkt man, dass es Männer sind.“

Auf dem Platz ist er ein Teamplayer. Es komme natürlich immer darauf an, wie man der Mannschaft helfen könne. Technisch gut ausgebildet, hat Frank auch ein „Gefühl für den Raum“ und bewegt sich gut hinein, beschreibt er sich. Verbessern möchte er noch seine Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor.

Ein direktes Vorbild hat er nicht unter den Fußballern. „Jeder Spieler hat seinen individuellen Spielstil. Einen anderen zu kopieren macht keinen Sinn. Aber es gibt schon ein paar Spieler, die man mag.“ Claudio Pizarro, Thomas Müller und Lionel Messi, „eine Faszination für sich“ sind die Spieler die er gerne spielen sieht.

Neben dem Fußball studiert er. Der 19-Jährige studiert Wirtschaftsingenieurwesen am KIT bereits im 5 Semester. Natürlich sei es nicht immer einfach, Studium und Fußball unter einen Hut zu bekommen, gerade wenn Prüfungen anstehen. „Da muss man schon die ein oder andere Klausur schieben.“ Nicht aufgeschoben werden dagegen die Trainingseinheiten und Spiele beim KSC II. Das erste findet am kommenden Samstag beim Kehler FV statt.

Lesen Sie auch: Neue Spieler beim KSC II