23:10 in Haslach: Der frisch gebackene Regionalliga-Meister drückt weiter aufs Gas

Foto: biHeinD Fotodesign, Untergrombach (http://www.biheind.de)


Weingarten (svg). Sie lassen auch im Endspurt kein Stückchen nach. In ihrem drittletzten Saisonkampf feierten die Germanen am Samstag einen souveränen 23:10-Erfolg beim KSV Haslach. 16 Siege stehen für das Team der beiden Trainer Frank Heinzelbecker und Waldemar Galwas nun schon zu Buche – eine sensationelle Bilanz! 

Dass sie den Fuß auch nach dem vorzeitigen Aufstieg in die 2. Bundesliga nicht vom Gaspedal nehmen würden, hatten die Weingartener schon vor der Fahrt ins Kinzigtal angekündigt. Und sie hielten Wort. Rudik Mkrtchyan ebnete mit einem weiteren Sieg durch technische Überlegenheit in weniger als einer Minute den Weg zum nächsten Erfolsgserlebnis – lautstark unterstützt von den zahlreich mitgereisten SVG-Fans. Auch Grigore Herta, David Hirsch, Alishah Azimzada und Eric Ritter verließen die Matte in der Eichenbach-Sporthalle mit der Maximalausbeute von jeweils vier Mannschaftszählern.

Etienne Wyrich, der gegen Marcus Mickein auf den Schultern landete, und Janis Heinzelbecker gegen den international erfahrenen Florin Tita mussten deutliche Niederlagen hinnehmen. Auch Youngster Manuel Wagin zog gegen den langjährigen Bundesliga-Ringer Maxim Perpelita knapp den Kürzeren. Johnny Panait und Jeremy Weinhold konnten ihre heiß umkämpften Duelle zum Abschluss des Abends aber jeweils für sich entscheiden.

Zwei Kämpfe stehen für die Germanen in der Regionalliga Baden-Württemberg damit noch aus. Am kommenden Samstagsind sie beim KSV Tennenbronn erneut auswärts gefordert, zum Abschluss empfangen sie am 17. Dezember die SVG Nieder-Liebersbach. Das Ziel ist klar: Ungeschlagen zu bleiben und die Saison mit Weißer Weste zu beenden.

Die Einzelergebnisse im Überblick

57G: Jannik Dold – Rudik Mkrtchyan 0:16(0:4, TÜ)
130F: Marcus Mickein – Etienne Wyrich 4:5 (4:0, SS Heim)
61F: Marvin Allgaier – Grigore Herta 0:4 (0:4, SS Gast)
98G: Igor Gavrilita – David Hirsch 4:0 (0:4, Aufgabe Heim)
66G: Florin Tita – Janis Heinzelbecker 18:3 (4:0, TÜ)
86F: Dennis Rubach – Alishah Azimzada 1:11 (0:4, Aufgabe Heim)
71F: Maxim Perpelita – Manuel Wagin 7:3 (2:0)
80G: Jan Derr – Eric Ritter 0:15 (0:4, TÜ)
75G: Timo Stiffel – Ionut Panait 5:7 (0:1)
75F: Luca Megerle – Jeremy Weinhold 1:8 (0:2)

Endergebnis: 10:23