Um Haaresbreite am Sieg vorbeigeschrammt!

ASV Grünwettersbach
ASV Ricardo Walther Foto: Christian Beck

Grünwettersbach (asv). In einem hochklassigen und packenden Match zog der ASV Grünwettersbach im Tischtennis-Bundesliga-Match im Brexbachtal hauchdünn den Kürzeren. Dabei glich das Spiel einer Achterbahnfahrt. Nach Rückstand schienen die Badener schon auf die Siegesstraße einzubiegen. Doch mehrere vergebene Matchbälle brachten die Hausherren zurück ins Spiel und bescherten ihnen schließlich den Sieg.

TTBL: TTC Zugbrücke Grenzau – ASV Grünwettersbach          3:2

Wie schon im Hinspiel war TTC-Spitzenspieler Yi-Hsin Feng der überragende Akteur. Der junge Taiwanesen konnte sowohl Wang Xi als auch später Tiago Apolonia nach Abwehr mehrerer Matchbälle knapp in die Schranken verweisen und brachte sein Team ins  Schlussdoppel, das die Hausherren schließlich deutlich dominierten.

Ein Klassematch lieferten sich zu Beginn Wang Xi und Yi-Hsin Feng. Nachdem der ASV-Routinier den Auftaktsatz für sich entscheiden konnte, stellte sich der Taiwanese immer besser auf das variable Spiel Wangs ein und erkämpfte den Entscheidungssatz. Hier unterliefen Wang dann zu viele Fehler im Angriffsspiel, so dass die Hausherren in Front gingen.

Ebenso packend verlief das Match zwischen Tiago Apolonia und Patrick Baum. Zunächst spielte Apolonia fast fehlerfrei und ging mit 2:0 Sätzen in Führung. Doch dann riss der Faden beim agilen Portugiesen, der im Entscheidungssatz mit dem Rücken zur Wand stand. Doch nach unglaublichen Ballwechseln schaffte Apolonia  noch die Wende und glich für sein Team aus.

Ricardo Walther hatte nach der Pause in einem rassigen Spiel gegen den Ex-ASVler Sam Walker zunächst seine liebe Mühe. Als jedoch die beiden Auftaktsätze jeweils mit 11:9 an Walther gingen, war der Widerstand des Briten gebrochen und Walther konnte seinen 9. Einzelsieg in Folge feiern.

Wie schon in seinem ersten Match startete Tiago Apolonia auch gegen Yi-Hsin Feng furios und dominierte die ersten beiden Sätze klar. Doch der junge Taiwanese ließ nicht locker, wehrte sowohl im 3. als auch im 4. Satz Matchbälle ab, ehe er schließlich den Entscheidungssatz überaus deutlich für sich verbuchen konnte.

Somit musste wieder einmal das Doppel entscheiden. Hier fanden Ricardo Walther und Deni Kozul gegen Baum/Walker nie richtig ins Match und mussten am Ende den nahezu fehlerfrei agierenden Westerwäldern zum Sieg gratulieren.

Für den TTC ein überaus wichtiger Sieg im Abstiegskampf, während sich beim ASV der Blick nun endgültig nach unten richten muss.