KSC-Spieler nach roten Karten für Pokalspiele gesperrt

KSC 014Frankfurt (ps). Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat die Spieler des Karlsruher SC für ihre roten Karten im Pokalspiel des KSC gegen den SSV Reutlingen bestraft.

KSC-Spieler Manuel Gulde erhielt im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen Verhaltens eine Sperre für das nächste für ihn anstehende DFB-Pokalspiel. Die Sperre endet in jedem Fall mit Ablauf der Spielzeit 2017/2018, also am 30. Juni 2018. Darüber hinaus ist Gulde für alle anderen Pokalspiele seines jeweiligen Vereins auf Landesebene, längstens jedoch für ein Pokalspiel auf Landesebene, gesperrt. Die Sperre endet in jedem Fall mit Ablauf der Spielzeit 2017/2018, also am 30. Juni 2018.

Booking.com

Dehm erhielt im wegen eines unsportlichen Verhaltens eine Sperre für das nächste für ihn anstehende DFB-Pokalspiel. Darüber hinaus ist Dehm für alle anderen Pokalspiele seines jeweiligen Vereins auf Landesebene, längstens jedoch für ein Pokalspiel auf Landesebene, gesperrt. Die Sperre endet in jedem Fall mit Ablauf der Spielzeit 2017/2018, also am 30. Juni 2018.


bet-at-home.com

Daniel Gordon erhielt wegen einer Tätlichkeit gegen den Gegner nach einer zuvor an ihm begangenen sportwidrigen Handlung eine Sperre für die nächsten vier für ihn anstehenden DFB-Pokalspiele. Darüber hinaus ist Gordon für alle anderen Pokalspiele seines jeweiligen Vereins auf Landesebene, längstens jedoch für vier Pokalspiele auf Landesebene, gesperrt.

Die Sperre endet in jedem Fall mit Ablauf der Spielzeit 2017/2018, also am 30. Juni 2018.