abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

Effiziente Knielinger gewinnen – Werling-Sieben setzt sich kämpferisch durch

TVK – TSV Wolfschlugen April 2023-19 Lukas Metzger (Foto: Andreas Arndt)

Karlsruhe (tvk). Der TV Knielingen gewann nach dem Auswärtssieg in Steißlingen auch das Heimspiel gegen den TSV Wolfschlugen. Mit dem 36:34 (16:16) schloss der TVK in der Tabelle zum schwäbischen Kontrahenten nach Punkten auf.

Erwartungsgemäß gab es in diesem wichtigen Duell im Abstiegskampf zwei kämpferisch agierende Mannschaften zu sehen. Dabei erarbeiteten sich die Knielinger zunächst leichte Vorteile und führten nach neun Spielminuten mit 6:3. In der Folge arbeiteten sich die Gäste immer wieder heran und der Abstand betrug meist nur ein bis zwei Tore. Dabei konnten die Knielinger vielfach ihr Tempospiel bei Ballgewinnen in der eigenen Abwehr durchbringen. Die schnellen Außenspieler Lukas Metzger und Louis Hohler verwandelten jeweils mit einer hohen Erfolgsquote.

Zum Leidwesen von TVK-Trainer Jochen Werling nutzte der TSV Wolfschlugen mehrfach technische Fehler der Heimmannschaft, um aufzuschließen. Doch an diesem Tag waren die Knielinger im Angriff sehr effizient und legten immer wieder vor. Das Rabsch-Tor zum 14:10 hätte den Männern um TVK-Trainer Jochen Werling noch mehr Sicherheit geben können. Doch die Schwaben dachten nicht daran das Spiel wegzuschenken. Sie verbesserten ihr Rückzugsverhalten nach Ballverlusten merklich, was die Grundlage für eine Aufholjagd notwendig war. Zudem leistete sich der TVK den einen oder anderen unnötigen Ballverlust im Angriff. Zwei Minuten vor der Pause kassierte der TVK in Unterzahl den Ausgleichstreffer zum 15:15. Eine Minute später waren die Gäste gar in Front (15:16). Wenige Sekunden waren noch zu spielen, als Philipp Ast einen Strafwurf aus sieben Metern im Tor versenkte.

Auch wenn die zweite Spielhälfte zunächst mit einem Rückstand begann (17:19), waren es die Knielinger, die in der zweiten Halbzeit meist die Akzente setzten. Nach 37 Spielminuten ging man erneut in Führung (21:20). Stabil in der Abwehr und weiter sehr effizient vor dem Tor der Gäste, agierten die Fächerstädter in den letzten 25 Spielminuten erfolgreich. Mit einem 8:1-Lauf zog der TVK von 18:20 auf 26:21 weg, was den Gästecoach zu einer Auszeit zwang (43.). Dabei glänzten die Hausherren nicht nur durch starke Anspiele an den Kreis, sondern überzeugten auch aus dem Rückraum. Nach der Pause warf Benny Borrmann sieben seiner insgesamt acht Tore, meist aus großer Distanz. Am eigenen Kreis arbeiteten die Knielinger mit einer sattelfesten 6-0-Variante und Wolfschlugen kam nicht mehr oft in aussichtsreiche Wurfpositionen. Den Rest erledigte Pascal Fuchs im Tor mit seinen Paraden.

Es waren noch fünf Minuten zu spielen und der TSV Wolfschlugen ging zur offenen Manndeckung über, um das Blatt noch einmal zu wenden. Tatsächlich kamen die Männer aus dem Landkreis Esslingen auf 32:30 heran. Die Lücken in deren Abwehrverband, wusste sich nun allerdings der agile TVK-Linksaußen Lukas Metzger zu Nutze zu machen und traf dreimal in den Schlussminuten (35:31). Der Rest war dann nur noch Ergebniskosmetik. 

TVK-Trainer Jochen Werling war dann auch sichtlich zufrieden mit den 60 Minuten seiner Mannschaft: „Wir wollten, wie beim Auswärtssieg in Steißlingen, von Anfang an da sein und unser Spiel durchbringen. Das ist uns heute erneut gelungen. Auch wenn das Ergebnis am Ende knapper ausfiel, denke ich, dass wir verdient gewonnen haben. Wolfschlugen hat einen ganz starken Kader, der viel Qualität hat und immer viele Tore wirft. Mit 34 Gegentoren habe ich deshalb auch kein Problem. Im Angriff haben wir viele gute Lösungen gefunden, was zum Sieg gereicht hat. Nach den letzten Enttäuschungen wollten wir heute vor unseren Fans unbedingt beißen und ein gutes Spiel abliefern. Die Stimmung in der Halle war überragend und das hat uns auch ein Stückweit getragen.“

Nach Punkten hat der TVK zum TSV Wolfschlugen aufgeschlossen (beide 16:42). Nun stehen noch fünf Saisonspiele an. In den nächsten beiden Wochen kommen Plochingen und Weilstetten in die Reinhold-Crocoll-Halle, bevor man in Waiblingen, gegen Großsachsen und in Söflingen antritt.

TV Knielingen: Pascal Fuchs (Tor), Malte Röpcke (Tor), Benny Borrmann (8/1), Mehmet Süngü, Philipp Ast (3/3), Dennis Estedt (4), Tim Kusterer, Luis Werner, Kornej Tjart, Jochen Rasch (4), Lukas Metzger (9), Till Eißler (4), Louis Hohler (4), Niklas Kary.