ASV als krasser Außenseiter zum Playoff-Teilnehmer

ASV Grünwettersbach Joao Geraldo
ASV Grünwettersbach Joao Geraldo

Karlsruhe (ps). Das Warten hat ein Ende! Am Sonntag, 23. August, 15 Uhr startet das junge ASV Grünwettersbach-Team mit dem Gastspiel beim letztjährigen Halbfinalisten der Tischtennis-Bundesliga 1. FC Saarbrücken-TT in seine erste Bundesligasaison. Nach einer schweißtreibenden Vorbereitung scharren die hoch motivierten ASV-Youngster förmlich mit den Hufen, um sich endlich in Deutschlands höchster Spielklasse mit der Creme de la Creme des Tischtennissports messen zu dürfen.

Dabei hängen die Trauben in Saarbrücken äußerst hoch. Die Saarländer scheiterten in der Vorsaison im Halbfinale der TTBL hauchdünn an Rekordmeister Düsseldorf und gehören auch in dieser Saison zu den Topteams der Liga. Mit Tiago Apolonia, dem drittbesten Akteur der zurückliegenden TTBL-Saison, Bojan Tokic und Adrien Mattinet kann FC-Trainer Slobodan Grujic ein homogenes Trio an den Start bringen. Ein Blick auf die Weltrangliste verdeutlicht die Herkulesaufgabe vor der der ASV bei seiner Premiere steht: Während die FC-Stars allesamt unter den besten 60 zu finden sind, rangiert mit Neuzugang Joao Geraldo der beste ASV-Akteur gerade mal auf Position 84, während sich seine Mannschaftskollegen Alvaro Robles, Sam Walker und Jan Zibrat zwischen den Positionen 145 und 243 tummeln.

Booking.com

Von der Papierform her dürfte der Aufgalopp demnach zu einer klaren Angelegenheit für die Gastgeber werden. Doch die ASV-Youngster können beim turmhohen Favoriten frei aufspielen und volles Risiko gehen, da sie nichts zu verlieren haben, während der Gastgeber die Bürde des Favoriten zu tragen hat.

Zudem kommt in der TTBL dazu, dass die Trainer ihre Teams frei aufstellen und somit nach Herzenslust pokern können. Auch kann die jeweilige Nr. 1 nach zwei gespielten Matches durch einen Ersatzmann ersetzt werden.

Ob es also zu einem Aufeinandertreffen der beiden Portugiesischen Nationalmannschaftskollegen Tiago Apolonia und Joao Geraldo, die jüngst in Baku gemeinsam Gold im Mannschaftswettbewerb bei den Europaspielen gewonnen haben kommen wird, bleibt ebenso abzuwarten wie die übrigen Paarungen.

So oder so versucht das Team von Achim Krämer sein Fell so teuer wie möglich zu verkaufen und vielleicht gelingt dem jungen Team die eine oder andere Überraschung.