Tennisherren I des PSK vor dem Aufstieg in die Badenliga

Karlsruhe (ps). Äußerst eng geht es diesen Sommer in der Tennis-Oberliga zu: zwei Spieltage vor Saisonende spielen noch mehrere Mannschaften gegen den Abstieg, während der Post Südstadt Karlsruhe (PSK) bisher ohne Punktverlust an der Tabellenspitze steht. Das Team um Mannschaftsführer Pasqual Duttlinger hat das Ziel Badenliga – die höchste Spielklasse im Badischen Tennisverband – fest im Fokus. Neben den bewährten und spielstarken Stammkräften sind für die bisherigen Erfolge der Spielzeit vor allem die neu verpflichteten kroatischen Zwillinge Mantej Sabanov (ATP 855) und Ivan Sabanov (ATP 970) verantwortlich.

Die diesjährige Oberliga verzeiht keine Fehler. Es gibt kaum schwache Teams, und so ist der Grat zwischen Sieg und Niederlage oftmals sehr schmal, wie sich letzten Sonntag im Auswärtsspiel beim Tabellenfünften TC Markdorf zeigte. Nach einem Zwischenstand von 4:4 brachte erst das letzte Doppel im Match-Tiebreak die Entscheidung zugunsten des PSK.

Booking.com

Trotz einer Bilanz von 10:0 Punkten ist der Aufstieg noch nicht gesichert, und so sind die verbleibenden zwei Paarungen durchaus als Endspiele zu betrachten. Spannend wird es bereits am Sonntag, 13. Juni ab 11:00 Uhr auf der PSK-Anlage „Am Dammerstock“. Im letzten Heimspiel der Saison ist der TC Rot-Weiß Tiengen zu Gast in Karlsruhe. Die Mannschaft vom Hochrhein hat zwar realistisch betrachtet kaum mehr Chancen auf den Aufstieg, gilt aber als unangenehmer und schwer zu bezwingender Gegner. Am letzten Spieltag geht es dann für den PSK zum Tabellendritten TC 1902 Überlingen. Duttlingers Team hat es nun selbst in der Hand und kann bei zwei Siegen den Aufstieg in die Badenliga aus eigener Kraft schaffen.