abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

Knappe 3 Satz-Matches, ein Walkover und souveräne Leistung von der Nummer 1 der Quali

Markus Schur TC Rüppurr
Markus Schur TC Rüppurr


Karlsruhe (Tcr). Gleich zu Beginn des Tages bekamen die Zuschauer einen echten Tennis Krimi zu sehen. Die Hauptdarsteller Carlos Sanchez Jover (ESP) und Dali Blanch (USA).

Das Match von Beginn an ausgeglichen. Mit 7:5 sicherte sich der Spanier Satz 1. Den zweiten wiederum dominierte der junge Amerikaner und holte sich diesen mit 6:3. Im dritten Satz sah es lange so aus, als würde Sanchez Rover das Match für sich entscheiden. Zwei Mal war er Break vorne. Doch Blanch kämpfte sich immer wieder zurück. Beim Stand von 6:5 hatte der Spanier sogar zwei Matchbälle – beide wehrte Blanch ab. Im Tiebreak geht Sanchez Jover wieder in Führung 4:1 – Blanch gleicht zum 4:4 aus und sichert sich mit einem Jubelschrei mit 7:5 den Tiebreak und den Matchgewinn. „Ich habe in der Quali zwei wirklich gute Spieler geschlagen, hatte zwei harte Dreisatz-Matches, umso glücklicher bin ich, dass ich jetzt im Hauptfeld stehe.“, so Dali Blanch direkt nach dem Spiel. Dreisatz-Sieg auch für Akira Santillan (AUS). Er gewinnt mit 7:6 5:7 6:1 gegen Karl Friberg aus Schweden. Und auch die Nummer 2 der Quali, Hady Habib (LIB) ist nach dem Dreisatz-Sieg 6:3 5:7 6:2 gegen Matthew Dellavedova (AUS) im Hauptfeld. Erfreuliche Nachrichten aus deutscher Sicht. Rudolf Molleker gewinnt 3:6 6:3 7:5 gegen Michael Geerts (BEL) und steht damit in der zweiten Runde des Hauptfeldes.
Gojowczyk muss verletzungsbedingt zurückziehen
Pech auf der einen Seite, Glück auf der anderen. Durch die Aufgabe von Peter Gojowczyk (GER) ist Tim Handel (GER) ohne zweites Match direkt im Hauptfeld. Dort trifft er auf den Qualifikanten Dali Blanch (USA).
Roca Batalla sicher durch die Quali
Der an Nummer 1 gesetzte Oriol Roca Batalla (ESP) wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Von Beginn an dominierte er das Match gegen Viacheslav Bielinskyi (UKR). Ruhig, unaufgeregt und fokussiert hieß es am Ende 6:4 6:3 für Batalla.
Morgen schlagen 5 der 8 Gesetzen Spieler auf
Am dritten Turniertag wartet auf die Zuschauer ein Tennis-Feuerwerk. Die Quali ist durch, jetzt geht es nur noch um die Spiele im Einzel- und Doppel-Hauptfeld. Große Namen wie Benoit Paire (FRA), die ehemalige Nummer 18 der ATP Weltrangliste, Daniil Medvedev Bezwinger Thiago Seybold Wild (BRA) und Sandplatzspezialist Pedro Martinez greifen ins Geschehen ein. Ab 11 Uhr geht’s los, auf allen drei Plätzen.