abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

KSC holt Robin Bormuth zurück

Neukirchen (ksc). Robin Bormuth kehrt zum Karlsruher SC zurück.

Erst vor einem Jahr verließ Robin Bormuth den KSC in Richtung Paderborn, ließ sich dort schnell zum 1. FC Kaiserslautern ausleihen und absolvierte in der Spielzeit 2022/23 21 Partien für die Pfälzer. Nun kehrt er zurück ins Badische. Der 27-Jährige trug schon zwischen 2020 und 2022 in 37 Partien (vier Tore, ein Assist) das blau-weiße KSC-Trikot, wurde aber in seiner zweiten Spielzeit immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen. In dieser Zeit bildete er meist mit Christoph Kobald das Innenverteidiger-Duo.

Jetzt nimmt er einen zweiten Anlauf beim KSC und unterschreibt einen 2-Jahres-Vertrag. Bei seiner Rückennummer müssen sich die KSC-Fans nicht umstellen, er trägt auch künftig die Nummer 32 auf dem Rücken.

Ausgebildet wurde Bormuth in der Jugend des SV Darmstadt und Fortuna Düsseldorf. Bei den Rheinländern wurde er dann auch zum Profi, absolvierte u.a. 13 Partien in der Fußball-Bundesliga und schloss sich von dort aus erstmals dem KSC an.

Cheftrainer Christian Eichner zu seinem neuen, alten Innenverteidiger: „Wir bekommen mit Robin Bormuth einen Spieler, der mit seinem Profil unsere Innenverteidigung ideal ergänzt. Er vereint Kopfballstärke mit einer gewissen Geschwindigkeit und Erfahrung. Er kennt den Verein und war bis vor seiner Verletzung ein wichtiger Baustein der Mannschaft. Jetzt geht das Kapitel mit ihm weiter.“

Robin Bormuth kurz und prägnant zu seiner Rückkehr: „Ich freue mich, zurück beim KSC zu sein!“