abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

3. DFB-Trainingsdialog ein „voller Erfolg“

Foto: DFB-Trainingsdialog (Quelle: bfv)

Karlsruhe (bfv). „4-gegen-4-Variationen“ standen im Mittelpunkt des 3. DFB-Trainingsdialogs, der an allen zehn badischen DFB-Stützpunkten stattfand. Über 240 Teilnehmende erhielten spannende Einblicke und nahmen hilfreiche Impulse mit in ihre Vereine.

„Geschwitzt, gelacht, gelernt – vom Stadion aufs Kleinfeld mit 4-gegen-4-Variationen“ – das war der Titel des 3. DFB-Trainingsdialogs, an dem mehr als 240 Teilnehmer aus über 130 verschiedenen Vereinen an allen zehn badischen DFB-Stützpunkten das Fortbildungsangebot des bfv nutzten.

Intensität, Freude und Weiterentwicklung sind die wichtigsten Kriterien für ein bestmögliches Training. Die Trainer veranschaulichten das 4-gegen-4 als Kleinfeldspiel als „Multitalent unter den Trainingsformen“. Ob Kinder- oder Jugendtraining im Verein, Talentförderprogramm oder U-Nationalmannschaft: Jede Alters- und Entwicklungsstufe profitiert von dieser Spielform. Ein Höchstmaß an Ballkontakten, ständige Offensiv- und Defensivaktionen durch permanente Umschaltmomente, das Zusammenspiel über verschiedene Ebenen – das sind die bestimmenden Merkmale. „4 gegen 4 ist eine Spielform, die sich an der freien Spielwelt der Kinder orientiert. Für die Kinder ist sie gleichzeitig attraktiv, erlebnisreich, spannend und lernintensiv“, erläutert DFB-Stützpunktkoordinator Daniel Kufner.

In den moderierten Trainingseinheiten präsentierten die badischen Stützpunkttrainer*innen nützliche Trainingsformen, die die interessierten Teilnehmenden eins zu eins ins eigene Training integrieren können. Nach den 4-gegen-4-Variationen wird sich der nächste Trainingsdialog im Herbst um noch kleinere „small sided games“ im 2-gegen-2 und 3-gegen-3 drehen. Dieser findet am Montag, den 09. Oktober 2023 an allen badischen DFB-Stützpunkten statt.

„Das Event war ein voller Erfolg! Die Teilnehmerzahl konnten wir deutlich steigern. Alle Teilnehmenden haben das Thema und auch die Umsetzung als sehr gelungen und hilfreich betrachtet“, resümierte DFB-Stützpunktkoordinator Daniel Kufner zufrieden. „Wir freuen uns schon auf Oktober, um allen Trainer*innen auch da wieder praxisnahe Trainingsformen an die Hand zu geben.“