abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

Einstand des neuen ASV-Trainers gelungen: 4:0-Heimsieg gegen Nöttingen 2

Trainer des ASV Durlach, Georg Erceg Foto: ASV

 Durlach (asv). Erst in zwei Trainingseinheiten hatte sich der neue Trainer des ASV Durlach, Georg Erceg, ein Bild von seiner Mannschaft machen können – das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Mit einem hochverdienten 4:0 (2:0) besiegte der ASV bei sengender Hitze im Turmbergstadion die Oberligareserve des FC Nöttingen.

Dabei verlief die Begegnung nur in der Anfangsphase ausgeglichen. Schon nach einer guten Viertelstunde handelte sich Lukas Jonhoff nach einem Foul an dem aus dem Oberligakader aufgebotenen Gästestürmer Manuel Niesner eine gelbe Karte ein, doch der Freistoß zeigte keine Wirkung. Besser machte es nach rund einer halben Stunde Oguzhan Dogancay, der nach den zunächst ungenauen ASV-Versuchen die Durlacher in Führung brachte. Und der ASV legte nach: Nachdem der Nöttinger Torhüter Tim Springer zweimal gerettet hatte und auch noch der Pfosten mitgeholfen hatte, gelang im dritten Versuch Antonino Nigliazzo das vorentscheidende 2:0 in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit. Nach der Pause machte der ASV dort weiter, wo er aufgehört hatte – das 3:0 war eine Frage der Zeit und fiel schon in der 57. Minute, als Antonino Nigliazzo allein auf Tim Springer zulaufen konnte und mit seinem zweiten Tor am heutigen Tag vollstrecken konnte. Beim ersten und einzig nennenswerten Vorstoß der Gäste traf in der 67. Minute Samet Aksöz die Latte des ASV-Tores; den Nachschuss parierte ASV-Torhüter Matías Martínez Freniche. Besser machte es für den ASV der drei Minuten zuvor eingewechselte José Tijeras Martínez, der in der 81. Minute nach schöner Einzelleistung auf 4:0 erhöhte – ein Heimsieg, der Selbstvertrauen gibt und noch höher hätte ausfallen können, so der Spielbericht des ASV Durlach.