abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

SG Stupferich holt Unentschieden in Aue

SG holt Unentschieden in Aue Foto: SG Stupferich

Stupferich (JZ).Torlos endete das Duell zwischen Patric Gondorf, dem Trainer der Spvgg. Durlach-Aue, und seinem Bruder Rouven, seinerseits Spielertrainer der SG Stupferich. Vor allem in der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber deutlich mehr vom Spiel. Stupferich hielt gut dagegen und erkämpfte sich den Punkt redlich.

Die SG vertraute auf dieselbe Startformation, die eine Woche zuvor den FV Neuthard mit 6:0 aus dem Stupfericher Brenkstadion gefegt hatte. Die erste Möglichkeit hatte Durlach-Aue zu verzeichnen. SG-Torwart Tomic wehrte den Ball mit dem Fuß ab. Orhan Durmaz zögerte kurz, konnte den Ball dann aber aus der Gefahrenzone befördern. Auf der anderen Seite erreichte nach einer Viertelstunde eine Flanke von rechts Max Volz, der am Fünfmeterraum allerdings den Ball nicht traf. Erneute Gefahr für das Stupfericher Tor gab es Mitte der ersten Halbzeit, so der Spielbericht der SG.

Nils Dirrler spielte am eigenen Strafraum einen kurzen Ball auf Sebastian Weber, der diesen prompt verpasste, doch auch diese Möglichkeit vereitelten die Stupfericher auf Kosten eines Eckballs. Insgesamt waren die Gastgeber in der ersten Halbzeit überlegen. Bei den Gästen kamen nur selten Bälle in die Spitze. Vor allem Stupferichs Spielertrainer Gondorf hatte es schwer, denn sobald er einmal angespielt worden war, waren gleich zwei, drei Gegenspieler um ihn herum. Hinten stand die SG aber sicher und ließ nur wenig anbrennen. Erst gegen Ende des ersten Abschnitts schlichen sich Fehler ein. Bei einem Konter der Spvgg. warf sich Tomic in einen strammen Schuss. Die Auemer blieben in Ballbesitz, doch die Stupfericher konnten den Ball gleich zweimal von der Linie schlagen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam bei der SG Paul Weiß für Sebastian Weber in die Mannschaft und führte sich gleich gut ein mit einem Schuß, der nur knapp über die Latte ging. Auf der anderen Seite musste Tomic einmal gegen Leon Kupferer und kurz darauf gegen Meldin Kovacevic klären.

Mit zunehmender Spielzeit gelang es der SG, das Spiel offener zu gestalten. Während gegen Ende der ersten Halbzeit die Führung der Gastgeber in der Luft lag, sahen die Zuschauer im zweiten Abschnitt eine ausgeglichene Begegnung mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Gondorf versuchte, Tim Bahnmaier einzusetzen, doch dieser konnte den Ball nicht kontrolliert annehmen. Auf der anderen Seite unterschätze Yannick Schell einen Ball, der eben nicht ins Toraus ging, sondern nach Kupferers Schuss fast im langen Eck gelandet wäre. Kurz vor seiner Auswechslung ergab sich für Volz eine gute Möglichkeit. Gondorf hatte ihn angespielt, doch der Auer Schlussmann Jason Jäger hatte aufgepasst und konnte den Ball im Herauslaufen klären. Viel passierte in der Schlussphase nicht mehr, und letztlich konnten beide Mannschaften mit dem Punkt leben.