abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

Auftakt von Profi wird Pate: „Sollte es für immer geben“

Schiedsrichter

Karlsruhe (bfv). Sein zweites Spiel als Schiedsrichter leitete Farhan Noorshams in Rüppurr. Als prominenter Unterstützer stand ihm Nikolai Kimmeyer, SR-Assistent in der Bundesliga, im Rahmen der Aktion „Profi wird Pate zur Seite“. Wenige Tage später erhielt auch Franziska Hohlweck Beistand von Sonja Reßler, Schiedsrichterin in der 2. Frauen-Bundesliga.

Bereits eine Woche vor seinem zweiten Einsatz als Unparteiischer sei Farhan aufgeregt gewesen, berichtet seine Mutter. Keineswegs jedoch wegen der Spielleitung der D-Junioren-Partie zwischen der SG Rüppurr und dem SSV Ettlingen 2, sondern aufgrund der prominenten Unterstützung an der Seitenlinie von Nikolai Kimmeyer. Dieser beobachtete das Spiel und seinen Schützling aufmerksam und fand ihm Anschluss lobende Worte: „Farhan hat das super gemacht, er ist ein richtig motivierter, junger Schiedsrichter!“. Diese nicht alltägliche Möglichkeit bot sich Farhan durch die Aktion Profi wird Pate, die der DFB gemeinsam mit seinen 21 Landesverbänden und den Elite-Schiris der deutschen Topligen kürzlich ins Leben gerufen hatte. Bundesweit machten Patrick Ittrich und Katrin Rafalski den Anfang. In Baden startete die Aktion nun mit Nikolai Kimmeyer und Sonja Reßler. Im Laufe der Saison ziehen ihre Kolleg*innen nach und begleiten mindestens einmal einen Schiri-Neuling in ihrer Heimatregion.

Kimmeyer ist grundsätzlich ein großer Befürworter des Patensystems. Nur zu gerne erinnert er sich an seinen ersten Einsatz als Schiedsrichter beim Karlsruher SV, als ihn Herrmann Jungkind als Pate begleitete. „Diese Unterstützung hat dazu geführt, dass ich der Schiedsrichterei treu geblieben bin“, beteuert der 32-Jährige.  Die Aktion Profi wird Pate findet Kimmeyer „richtig gut“, denn dadurch sei es möglich, „etwas zurückzugeben und die Neulinge an der Basis zu unterstützen“. Diese Unterstützung erhielt Farhan tatsächlich in Wort und Tat. Kimmeyer half ihm vor der Partie bei der Überprüfung der Tornetze, klärte letzte Fragen und war auch zur Stelle, als ein Ersatzkugelschreiber hermusste. Als „sehr besonders“ schätzte der Nachwuchsschiri die Begleitung durch seinen Profi-Paten ein. „Einen Schiedsrichter-Assistenten aus der 1. Bundesliga an der Seite zu haben, ist etwas richtig Tolles. Ich finde diese Aktion mega“, befand Farhan, „das sollte es für immer geben!“ Nach dem Schlusspfiff zeigte sich Kimmeyer zufrieden mit seinem Schützling und gab ihm gleich noch einen Tipp mit auf den Weg: „Wichtig ist – gerade in dem jungen Alter – wenn du genauso alt bist wie die Spieler, dass du dich durchsetzt und deine Entscheidungen entschlossen vertrittst. Auch wenn vielleicht nicht jede Entscheidung richtig ist, Hauptsache du bist der Chef auf dem Platz!“

Der prominente Gast blieb auf dem Rüppurrer Sportplatz natürlich nicht lange unerkannt und so durften sowohl Nikolai Kimmeyer als auch Farhan Noorshams nach dem Abpfiff an diesem besonderen Tag mit auf das Mannschaftsfoto der Gäste aus Ettlingen. In deren Reihen warb Farhan eindrücklich für sein neu entdecktes Hobby und fand auch prompt einen Interessenten, der sich noch vor Ort zum nächsten Neulingslehrgang anmelden wollte. Glücklich und stolz waren am Ende sowohl Profi als auch Patenkind. Eine kleine Überraschung hatte Kimmeyer auch noch in petto: Er überreichte seinem Schützling ein original unterschiebenes SR-Trikot. „Das war wirklich eine besondere Erfahrung“, resümierte Farhan. „Diesen Tag werde ich nicht vergessen.“

Die D-Junioren-Kreisliga-Partie zwischen dem SVK Beiertheim und Post Südstadt Karlsruhe war dann am Donnerstagnachmittag Schauplatz für das erste weibliche badische Duo der Aktion Profi wird Pate. Sonja Reßler, als Schiedsrichterin in 2. Frauen-Bundesliga und als Assistentin in der Google Pixle Frauen-Bundesliga aktiv, stand Neuling Franziska Hohlweck mit Rat und Tat zur Seite. Franziska absolvierte gemeinsam mit Farhan erst vor wenigen Wochen den Neulingslehrgang der SRVgg Karlsruhe und freute sich über die prominente Unterstützung am Spielfeldrand. „Es ist supercool, so früh schon von Profis begleitet zu werden. Das zeigt auch die Wertschätzung, die uns schon in den Anfängen bei den allerersten Spielen entgegengebracht wird. Es gibt einem natürlich ein sicheres Gefühl, einen Profi an der Seite stehen zu haben“, erklärt die 22-Jährige. Reßler zeigte sich zufrieden mit der Spielleitung der jungen Schiedsrichterin. „Franziska hat sich richtig gut geschlagen, hat eine super Körpersprache an den Tag gelegt. Ein, zwei Optimierungen haben wir besprochen und diese hat sie dann auch direkt umgesetzt“, berichtet der Profi. Worauf es wirklich ankommt, fasst die Patin abschließend treffend zusammen: „Ich finde die Aktion Profi wird Pate super, damit wir auch den Schiedsrichter*innen an der Basis zeigen können, wo es hingehen kann. Die Arbeit an der Basis ist das Wichtigste, um die Neulinge zu unterstützen.“

Damit diese Unterstützung auch vielen anderen Neulingen zuteilwird, sind die badischen Profi-Schiedsrichter*innen aus der 1. und 2. Bundesliga, der 3. Liga, der Google Pixle Frauen-Bundesliga, der 2. Frauen-Bundesliga und den Junioren-Bundesligen in den kommenden Wochen als Pat*innen unserer Neulinge auf den Amateursportplätzen in Baden unterwegs.

Fotos: Farhan Noorshams mit Nikolai Kimmeyer und Franziska Hohlweck mit Sonja Reßler (Quelle: bfv)