abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

Karlsruhe Rugby tritt in Freiburg an

Karlsruhe (ksv). Am Tag des Weltmeisterschaftsfinales geht es für die Karlsruher Rugby-Herren zum schwierigen Auswärtsspiel nach Freiburg. In den letzten Jahren war die Freiburger Mannschaft vor allem zuhause ein zu starker Gegner. Das soll sich am morgigen Samstag ändern. Dafür hat die Mannschaft nach der knappen und vermeidbaren Niederlage gegen die RG Heidelberg II in den letzten Einheiten hart trainiert. Die Spielstärke der Freiburger ist in dieser Hinrunde schwer einzuschätzen, weil die Südbadener gleich drei Mal am grünen Tisch gewonnen haben. Ihr bisher einziges Spiel gewannen sie gegen Luxemburg II.

Auch wenn das Personalkarussell sich weiter dreht, kann das Trainer-Duo Koch/Ebbert auf einen fast vollen Kader setzen. Beck wird nach überstandener Krankheit sein erstes Saisonspiel machen und gemeinsam mit Caputto und Stein eine dynamische 3. Reihe bilden. Martin Canal hat seine Oberschenkelprobleme überwunden und wird mit Trevisani das Spiel lenken. Auf Schluss wird Gandini seinen ersten Start feiern. Von der Bank erwartet die Mannschaft frische Impulse von Marcos Canal. Seinen ersten Einsatz feiern könnte Patrick Mungiuri. Der ehemalige Spieler des TV Pforzheim bringt jede Menge Bundesligaerfahrung mit.

„Wir gehen gut vorbereitet und zuversichtlich in dieses Spiel“, erläutert Ebbert. „Nichtsdestotrotz wird es ein hartes Stück Arbeit, weil wir uns alle der physischen Stärke der Freiburger bewusst sein müssen“, ergänzt er. Wenn die Mannschaft ihre Struktur beibehält und jeder Spieler seine Rolle genau wie trainiert erfüllt, kann der Fluch des Freiburger Platzes überwunden und Punkte entführt werden.