Fix: KSC gibt Park nach Dänemark ab

FußballKarlsruhe (mia). Der Wechsel des Offensivakteurs des Karlsruher SC Jung-Bin Park zum dänischen Club Hobro IK ist fix. Der KSC-Spieler, der beim badischen Zweitligisten kaum Einsatzzeiten erhalten hatte, hat in Dänemark einen Zweijahresvertrag unterschrieben.

Nach zwei Jahren beim KSC wechselt der 21-jährige Südkoreaner Park aus der deutschen 2. Bundesliga nun nach Dänemark.

Park war vom VfL Wolfsburg ausgebildet worden, von wo er nach Greuther Fürth ging und dann zum KSC kam. Bei den Karlsruhern aber stand er im zweiten Glied und konnte auch aufgrund der Nicht-EU-Ausländerregelung nicht in der Oberligamannschaft zum Einsatz kommen.

[adrotate group=“2″]

Der Vertrag beim KSC, der noch bis 2016 lief, wurde nun aufgelöst.

„Jungbin hatte es bei uns zuletzt schwer, auf Einsatzzeiten zu kommen. Seinem Wunsch, in Dänemark eine neue Herausforderung anzunehmen, haben wir deshalb entsprochen“, erklärte KSC-Sportdirektor Jens Todt. „In den knapp zwei Jahren bei uns im Wildpark hat sich Jungbin immer tadellos verhalten. Wir wünschen ihm für seine fußballerische und seine private Zukunft alles erdenklich Gute.