KSC erhält keine Oberliga-Spielberechtigung für Manzon

KSC Vadim Manzon
KSC Vadim Manzon

Karlsruhe (mia). Während ein Teil der Zweitliga-Profis des Karlsruher SC nach der Trainingseinheit am Freitagvormittag ins freie Wochenende entlassen worden waren und fünf weitere bei ihren Nationalmannschaften sind, waren die KSC-Spieler Pascal Köpke,  Bjarne Thoelke, Pierre Fassnacht und  Tim Grupp zu den Amateuren ins Training gegangen, um am Sonntag im Spiel des KSC II gegen Villingen mitzuhelfen.

Für den russischen Stürmer im KSC-Trikot Vadim Manzon wird es in der zweiten Mannschaft zu keinem Einsatz kommen.

Booking.com

Zwar sollte Manzon Spielpraxis bekommen, auch um näher heranzurücken, aber mit der Spielberechtigung für die Oberliga, um die sich der KSC für ihn gekümmert hatte, wird es nicht klappen, erklärte KSC-Sportdirektor Jens Todt.

[adrotate group=“2″]

„Das wird nicht funktionieren. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering.“ Der KSC hatte sich um die Berechtigung bemüht, habe aber derzeit keine Erfolgsaussichten. Dass Manzon noch Zeit brauche, um an die erste Elf heran zu kommen, sei klar, aber auch „kein Problem“. „Auch Philipp Max saß vier Monate auf der Bank, bevor er spielte.“