abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

Hungrige Knielinger wollen beide Punkte – TVK-Personalsituation entspannt sich vor der Reise nach Malsch

TV Knielingen Niklas Kary (Foto: Andreas Arndt)

Karlsruhe (tvk). Eine wegweisende Begegnung steht für den TV Knielingen am Sonntag an, wenn die Mannschaft von Trainer Bernd Feldmann bei der TSV Rot-Malsch antritt (18 Uhr, Reblandhalle Malsch). Beide Mannschaften starteten in die Saison bisher mit der exakt gleichen Bilanz: Zwei Siege, zwei Unentschieden und drei Niederlagen.

Die Traditionsspielvereinigung Rot-Malsch – seit der Spielzeit 2022/23 ein Zusammenschluss der Handballabteilungen von TSV Rot und TSV 07 Germania Malsch –  ist seit vier Spieltagen ungeschlagen und ließ besonders beim Remis in Viernheim aufhorchen. Diese kleine Serie möchte nun der TV Knielingen unbedingt beenden und eigene Ambitionen unterstreichen.

Pünktlich vor dem Spiel in Malsch hat sich bei den Fächerstädtern die Personalsituation erheblich entspannt. „Wir haben eine gute Trainingswoche hinter uns.“, freut sich Bernd Feldmann. Bis auf den verletzungsbedingt ausfallenden Dennis Estedt können alle Spieler auflaufen. So ist die Marschrichtung für das Spiel klar. „Wir wollen die zwei Punkte mitnehmen.“, erklärt der Knielinger Trainer und fügt hinzu: „Unser Anspruch ist weiter, dass wir uns nach oben orientieren. Dazu ist ein Sieg am Sonntag notwendig.“

Im Karlsruher Westen hat man den bisherigen Saisonverlauf analysiert und Bernd Feldmann ist sich sicher: „Wenn wir auf die letzen Spiele schauen, kann man sehen, dass nur noch Kleinigkeiten fehlen, um bessere Ergebnisse zu erzielen. Unter der Woche konnten wir die Defizite aufarbeiten und mit dem kompletten Kader gut daran arbeiten. Die Einstellung der Mannschaft ist ohnehin top. Die Jungs sind hungrig auf zwei Auswärtspunkte.“ Nach zwei Unentschieden sollen es also unbedingt wieder zwei Punkte für die Männer aus dem Karlsruher Westen sein.

Sieht man auf die Ergebnisse beider Mannschaften, fällt in der Statistik auf, dass die Angreifer der TSV Rot-Malsch in bisher sieben Spielen die wenigsten Tore warfen (167). Allerdings besserte sich die Erfolgsquote im Vergleich zum Saisonstart in den letzten Spielen merklich. Im Gegensatz dazu hat der TVK insgesamt die drittmeisten Tore aller Badenliga-Teams geworfen (203), obwohl die Knielinger Chancenauswertung noch Luft nach oben hatte. Gleiches gilt für die TVK-Defensive mit bisher 208 Gegentreffern. Die Gastgeber holten dagegen bisher nur 186 Bälle aus dem eigenen Netz.