KSC: Vertragsgespräche mit Kauczinski wurden vertagt

KSC 036Karlsruhe (mia). Nach der Transferperiode ist die Kaderplanung des Karlsruher SC für die aktuelle Zweitliga-Saison abgeschlossen. Wie KSC-Sportdirektor Jens Todt betonte, wolle man zunächst durchschnaufen und dann nach und nach die Gespräche mit den KSC-Profis aufnehmen, deren Verträge bei den Blau-Weißen im Sommer 2016 auslaufen und mit denen man weiter zusammenarbeiten möchte.
Auf Eis dagegen liegen die Vertragsgespräche mit dem KSC-Trainer, Markus Kauczinski, berichten die Badischen Neuesten Nachrichten.
Nachdem der Saisonstart des KSC nicht zufriedenstellend verlaufen war, habe das KSC-Präsidium, so die BNN weiter, die Gespräche auf Ende September vertagt. KSC-Coach Kauczinski mache sich darüber aber keine Sorgen. Er werde auch Augen und Ohren offen halten und sei auch für andere Vereine mit „kleinem Etat“ interessant.

[adrotate group=“2″]

Vorrangig aber ist nun die Vorbereitung auf das Heimspiel des KSC am Samstag gegen Union Berlin. Hier wollen die Karlsruher sich mit einem Dreier in der Tabelle hocharbeiten.

Booking.com