KSC verliert auch gegen Union

Karlsruhe (mia). Gegen Union Berlin sollte für den Karlsruher SC ein Sieg und damit Wiedergutmachung für die KSC-Pleite mit sechs Gegentoren gegen Eintracht Braunschweig her. 14497 Zuschauer sahen wie der KSC lange nichts entgegen setzen konnte gegen besser spielende Berliner. Erst nachdem der KSC 0:2 zurücklag und Union die Führung verteidigte, kam der KSC zu Möglichkeiten unterlag aber letztlich 0:3.

Bereits in Minute 13. zappelte der Ball im Tor des KSC. Damir Kreilach verwandelte einen Freistoß nach Foul von Valentini direkt im Tor zum 0:1. Der KSC wurde wacher und kam zu seiner Möglichkeit, als Hoffer (17.) am Gäste-Keeper scheiterte, wenig später vergaben Mauersberger und Peitz.

Booking.com

Während beide Teams lange nicht gefährlich wurden, musste Dirk Orlishausen (39.) eingreifen, um Kortes Schuss abzuwehren und den Ausbau der Führung Unions zu verhindern.

[adrotate group=“2″]

Zwar hatte der KSC zwischendurch mehr Schwung im Spiel, schien sich dann aber verunsichern zu lassen. Aus der Pause heraus hatte der KSC zwar die Möglichkeit, nutzte sie aber nicht. Bobby Wood (49.) machte es besser, spielte Gulde und Mauersberger aus und schoss das 0:2. Der KSC spielte stärker während Union das 2:0 verteidigte und auf Konter lauerte.

Der KSC kam zu Chancen, verwandelte sie aber noch nicht. So scheiterte Nazarov am Aluminium und Hoffer an Haas. Und wieder fiel das Tor auf der anderen Seite. Peitz verlor den Ball, Quaner schoss das 3:0 (79.)

KSC: Orlishausen – Valentini, Gulde, Mauersberger, Sallahi – Peitz, Meffert (54. Nazarov)- Torres, Mehlem (46. Gouaida), Yamada (87. Krebs)- Hoffer.