Lions: Saisonstart mit Licht und Schatten

PSKLionsKarlsruhe (ps). Am 4. Oktober wurde es ernst für die Basketballerinnen des Post Südstadt Karlsruhe (PSK), denn die Premiere in der 2. Damen Basketball Bundesliga stand an. Zum Auftakt wartete mit dem Spiel bei Jahn München bereits ein echter Prüfstein. Coach Jan Gipperich musste mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft anreisen, denn die Leistungsträger Theresa Voß und Julia Seemann mussten verletzungs- bzw. krankheitsbedingt passen. So starteten die Lions-Ladies auch verhalten und wenig druckvoll in die Partie, konnten jedoch Dank einer guten Reboundquote regelmäßig punkten und das erste Viertel mit 18:13 für sich entscheiden. Im zweiten Spielabschnitt nahm die Begegnung weiter Fahrt auf.

[adrotate group=“2″]

Booking.com

Der PSK zog sein bekannt schnelles Umschaltspiel auf, die Münchnerinnen hielten dagegen. Mit einer knappen Führung von 29:28 für Karlsruhe ging es in die Halbzeit. Durch anfängliche Nachlässigkeiten der Lions in der zweiten Spielhälfte bekamen die Gastgeberinnen Oberwasser und zogen in einem Lauf auf 51:43 davon. Eine starke und couragierte Teamleistung im letzten Viertel konnte die knappe Niederlage nicht abwenden. München siegte mit 70:65. Angesichts der Umstände und der nominellen Spielstärke des Gegners war Jan Gipperich jedoch nicht unzufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft, der am kommenden Wochenende bereits der nächste Härtetest bevorsteht. Am 4. Oktober ab 17:30 Uhr empfangen die Lions den Erstligaabsteiger aus Bad Aibling, der seinerseits einen exzellenten Saisoneinstand feierte.