KSC-Kapitän zur Entscheidung von Kauczinski: Gründe, „die man respektieren und akzeptieren muss“

KSC-TrainingKarlsruhe (mia). Überraschend hatte KSC-Coach Markus Kauczinski am Montag bekannt gegeben, dass er seinen Vertrag beim Karlsruher SC nicht verlängern werde. Auch die KSC-Spieler waren überrascht davon.

Am Mittwoch werde der KSC-Coach mit den Spielern sprechen. „Ich war schon überrascht, weil Sonntag stand noch im Raum, dass es Verhandlungen gibt. Da dachte ich, es ist ein gutes Zeichen für Kontinuität und dass man den Weg weiter geht“, erklärte der derzeit verletzte KSC-Kapitän.

Booking.com

Aber der KSC-Trainer werde seine Gründe gehabt haben, „die man respektieren und akzeptieren muss“. „Das hat uns als Spieler garnicht zu interessieren, das Warum. Spekulation gibt es genug. Er bleibt unser Trainer.“ Man mache die Arbeit ganz normal weiter.

„Der Trainer wird bis Abpfiff alles geben, um die Saison erfolgreich zu gestalten und um dann viereinhalb Jahre ordentlich zum Abschluss zu bringen“, so der KSC-Keeper. „Es ist schade, aber so ist Fußballgeschäft leider. Gründe weiß man nie, die dazu bewegen.“