Gequos wollen Serie ausbauen

Basketball Symbolbild
Symbolbild

Karlsruhe (ps). Vor den eigenen Fans bekommen es die KIT SC Gequos am Samstag mit einem kampfstarken und routinierten Gegner zu tun. Die Reserve des Bundesligisten SV 03 Tübingen reist mit einer Mischung aus erfahrenen Regionalliga-Spielern und Nachwuchstalenten in die Fächerstadt. Schon in den vergangenen Jahren lieferten sich die Gequos und die Tübinger heiße Duelle, die oft erst in der Schlussphase entschieden wurden. Auch am Samstag erwartet Headcoach Jaivon Harris einen harten Fight gegen den Tabellennachbarn, so die Pressemeldung des KIT SC.

Tübingen hat eine sehr starke Mannschaft. Vor allem im Spielaufbau haben sie viele Möglichkeiten, da dürfen wir sie gar nicht erst zur Entfaltung kommen lassen“, sagt Harris. „Für uns wird es wie immer darauf ankommen, unsere Zone sauber zu halten, offensiv wie defensiv konzentriert zu arbeiten und gut zu rebounden.“

[adrotate group=“2″]

Booking.com
Tübingen hatte mit zwei Siegen einen starken Start in die Saison erwischt, zuletzt aber knapp in Crailsheim und deutlich gegen den Aufstiegskandidaten Koblenz verloren. In der Tabelle finden sich die Schwaben direkt hinter den Gequos auf Platz fünf wieder. Im Team des SV stehen unter anderem mit Pirmin Unger, Vildan Mitku und Rouven Hänig Spieler, die die Liga bereits seit Jahren kennen. Andererseits lassen immer wieder Nachwuchstalente wie vor Wochenfrist der 21-jährige Lucas Sipetic ihre Klasse aufblitzen.
„Am Ende entscheidet, welche Mannschaft dem Spiel ihren Stempel aufdrücken kann und wer mehr investiert. Das wollen natürlich wir sein“, sagt Gequos -Headcoach Harris. Seine Truppe geht mit dem Selbstvertrauen von zuletzt aufsteigender Form, zwei deutlichen Erfolgen und mit den eigenen Fans im Rücken in das Heimspiel. Los geht’s in Halle 1 des Sportinstituts am KIT am Samstag wie gewohnt um 19 Uhr.