BG präsentiert als ungeschlagener Tabellenführer nächstes Topspiel

BG Karlsruhe 009Karlsruhe (ps). Als Nenad Josipovic vergangene Saison das Amt des Headcoaches von Ralf Rehberger übernahm, führte ihn sein erstes Auswärtsspiel nach Weißenhorn, wo man den Bayern mit einem Punkt Differenz unterlag. Da es bereits das Rückspiel war (die BG hatte die Youngstars zu Hause mit 86:68 recht deutlich geschlagen), folgt nun also am Samstag, dem 24.10. das Wiedersehen mit Weißenhorn in der Friedrich-List-Halle. Die Weißenhorn Youngstars haben lediglich ihr Auftaktmatch in Elchingen knapp abgegeben, ab da alles gewonnen. Keine leichte Aufgabe für die BG, die als ungeschlagener Tabellenerster auf den Fünften trifft. Dabei gilt es, den Stier bei den Hörnern zu packen und die Siegesserie auszubauen, den sportlichen Höhenflug zu bestätigen.

[adrotate group=“2″]

Booking.com

Der finnische Gästecoach Daniel Jansson kann dank einer Kooperation mit dem Beko-BBL-Teilnehmer Ulm auf sechs Spieler mit Doppellizenz zurückgreifen, hat mit Christopher Anderson einen wieselflinken US-Point Guard (14,5 ppg, 6 Assists pg) und mit dem inzwischen 36-jährigen Nils Mittmann (13,8 ppg) einen BBL-gestählten Leader auf dem Parkett. Eine starke und attraktive Mischung auf die man als Gegner in der Liga erst einmal eine Antwort finden muss.

Tom Alte hat sich nach dem Abstieg der Langener den Gästen aus Weißenhorn angeschlossen, kehrt nun für ein Gastspiel in seine Heimat Karlsruhe zurück und weiß dank des Rückspielsiegs der Hessen in der letzten Spielzeit, wie es sich anfühlt, die BG zu schlagen. In durchschnittlich 23 Minuten Einsatzzeit hat er in dieser Spielzeit sechs Rebounds, fünf Punkte, 1,5 geblockte Würfe und eine 88,9%ige Freiwurfquote zu verzeichnen. Top-Scorer der Gäste ist der 19-jährige Flügelspieler Joschka Ferner, der mit 15,3 ppg, 2,3 Assists und zwei Rebounds per game für die Youngstars gute Argumente für die fünf Auftritte im Dress der Ulmer in der Beko-BBL in dieser Saison geliefert hat.

Jansson hat in den bisher absolvierten vier Partien immer eine 10er- bzw. 11er-Rotation spielen lassen, in der Anderson und Mittmann als Leader und Leistungsträger mit den meisten Spielanteilen ausgestattet wurden. Ähnlich wie bei der BG kann man bei den Gästen beobachten, dass sie im Verlauf eines Spiels meistens zulegen und Spiele auch nach Rückständen noch für sich entscheiden können. Galt Weißenhorn bis zum letzten Wochenende vor allen Dingen als heimstark , weiß man nach dem 56:69-Sieg der Youngstars in Würzburg, dass das Ulmer Farmteam auch „auswärts kann“.

Auf BG-Seite kann Andrej Schmid nach verbüßter Sperre ebenso wieder mitwirken wie Marcus Smallwood, der sich in Nördlingen so heftig an der Lippe verletzt hatte, dass er mit einigen Stichen im Krankenhaus genäht werden musste, so die Pressemeldung der BG.