KSC: „Volles Herz gegen Kaiserslautern“

KSC009Karlsruhe (mia). Der Karlsruher SC hat weiter ein Problem in der Innenverteidigung. Nachdem die verletzten KSC-Spieler Daniel Gordon und Manuel Gulde weiterhin nicht trainieren können, brach auch Bjarne Thoelke (Gehirnerschütterung) das Training am Donnerstag wieder ab.

Auf Spieler aus der Oberligamannschaft des KSC, kann KSC-Coach Markus Kauczinski für die Partie am Samstag gegen den 1. FC Kaiserslautern allerdings nicht zurückgreifen. Denn die U23 hat selbst drei verletzte Innenverteidiger und bedient sich bei den A-Jugendlichen, die in dieser Woche noch spielfrei haben. Während Gordon und Gulde weiter ausfallen, nahm Vadim Manzon am kompletten Training teil.

Booking.com

Indes ist die Stimmung beim KSC auf dem Platz positiv. „Nicht nur das Spiel gegen München, das Ergebnis, sondern auch die letzten Auftritte – jetzt seit vier Spielen ungeschlagen, das ist eine richtig gute Tendenz“, so der KSC-Cheftrainer.

Von den Fans erhofft sich das Team starke Unterstützung: „Wir brauchen volle Leidenschaft volles Haus, volles Herz gegen Kaiserslautern.“

[adrotate group=“2″]

Während der KSC-Coach am Donnerstag das Spiel nach vorne trainierte, werde am Freitag das Verteidigen auf dem Plan stehen. „Lautern mit dem neuen Trainer spielt sehr geradlinig, sehr schnell nach vorne“, warnt der KSC-Coach. „Da muss man sich taktisch defensiv gut drauf einstellen , das werden wir tun.“

KSC-Training am Donnerstag: