abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

Vielseitiger Shooter – Bailey wechselt zu den LIONS

Bild von Jeff Juit auf Pixabay

Karlsruhe (psk). Zur Saisonmitte in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA verstärken sich die PS Karlsruhe LIONS mit Victor Bailey. Der 25-jährige US-Amerikaner stand bis zuletzt in der ersten belgischen Liga auf dem Feld, bei den Stella Artois Leuven Bears. Dort kam er in der laufenden Saison bisher elfmal zum Einsatz und erzielte bei durchschnittlich 25 Minuten Spielzeit 9,7 Punkte. Bei Karlsruhe soll der 1,93 Meter große Bailey als effektiver Shooter von außen und aus der Distanz zum Einsatz kommen. Der Linkshänder fühlt sich sowohl auf der Position des Shooting Guard als auch auf der des Small Forward wohl.

Das Basketball-Handwerk erlernte Bailey im Rahmen seiner High School- und College-Ausbildung. In Austin, Texas geboren zog es ihn 2017 zu den Oregon Ducks, 2020 zu den Tennessee Volunteers und 2022/2023 zu den George Mason Patriots. Insgesamt kam er damit auf 158 Pflichtspieleinsätze in der NCAA. In seiner letzten Saison am College standen durchschnittlich über 12 Punkte für ihn auf dem Scoreboard.

Mag der Name Victor Bailey in Europa nur wenigen Menschen bekannt sein, so ist er in der US-amerikanischen Sportwelt umso geläufiger. Denn der Vater des LIONS-Neuzugangs, Victor Bailey Senior, war Wide Receiver in der National Football League (NFL), der umsatzstärksten Sportliga der Welt. Seine Mutter, Tonja Buford-Bailey, machte sich ebenfalls als erfolgreiche Sportlerin einen Namen. 1995 wurde sie Zweite bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Göteborg über die 400 Meter Hürden. Ein Jahr später gewann sie in derselben Disziplin Bronze bei den Olympischen Sommerspielen in Atlanta. Victor Bailey Junior hat indes bereits gezeigt, dass er nicht nur prominente Eltern hat, sondern selbst über große sportliche Klasse verfügt. Am Oberrhein freut man sich auf das neue Mitglied des Löwenrudels.