SpVgg Durlach-Aue verliert Spitzenspiel mit 0:1

Rouven Gondorf (SpVgg Durlach-Aue) Foto: Tobias Rieger (Ligaweb.tv)
Rouven Gondorf (SpVgg Durlach-Aue)
Foto: Tobias Rieger (Ligaweb.tv)

Karlsruhe (ps). Ohne eigenes Tor kann man nicht gewinnen – und wenn man dann auch noch ein einziges Mal den gegnerischen Topstürmer aus den Augen verliert, dann endet eine Partie eben 0:1. Gegen den FV Lauda und damit die beste Defensive der Verbandsliga stürmte Durlach-Aue insbesondere in der zweiten Hälfte beherzt an und erspielte sich auch viele gute Torchancen – doch Laudas Torhüter wusste nicht nur den Pfosten auf seiner Seite, sondern hatte auch noch weitere helfende Mitspieler auf der eigenen Torlinie, die einen Treffer für die Spielvereinigung verhinderten, so die Pressemeldung der SpVgg.

[adrotate group=“2″]
Die wirklich engagierte Leistung der Heimmannschaft in Halbzeit zwei wurde somit leider nicht belohnt. Trainer Thomas Kies sagte, dass die jungen Spieler lernen müssen, dass man eben über die komplette Spieldauer von 90 Minuten voll konzentriert sein muss, sowohl in der Defensive wie auch beim Torabschluß. Mindestens ein Punkt wäre nicht nur verdient gewesen, sondern vor allem auch für die Moral sicherlich hilfreich. Jetzt ist die Entfernung zur Tabellenspitze zunächst einmal auf sechs Punkte angewachsen und zwei Auswärtspartien stehen auf dem Spielplan für Durlach-Aue.
Zunächst geht es zum Tabellenvorletzten nach Höpfingen, bevor man die Reise zum VfR Mannheim antreten muss (aktuell zwei Punkte hinter der Spielvereinigung auf Platz acht liegend).

Booking.com