Dreifachsieg der LGR-Männer beim Hockenheimringlauf

Arbogast, Weldu und Unewisse Foto: LG Region Karlsruhe
Arbogast, Weldu und Unewisse
Foto: LG Region Karlsruhe

Karlsruhe (ps).Wo normalerweise die Formel 1-Boliden ihre Runden ziehen trafen sich am vergangenen Sonntag mehr als 1.700 Läuferinnen und Läufer, um auf ebener Strecke ihre Tempofähigkeiten über 10 oder 5 Kilometer zu demonstrieren. Dass man nicht nur auf vier Rädern, sondern auch auf zwei Beinen pfeilschnell unterwegs sein kann, zeigten bei kühlen und windigen Bedingungen auf dem Hockenheimring die Athlet/innen der LGR, so die Pressemeldung der LGR.

So beherrschte die 10 Kilometer-Distanz, bei der zwei Runden auf dem Grand Prix-Kurs zu absolvieren waren, von Beginn an unser Männertrio mit Jannik Arbogast, Habtom Weldu und Frederik Unewisse. Schon früh hatten sich diese Drei mit hohem Tempo und toller Teamarbeit vom Feld abgesetzt. Nach einer sehr schnellen 5km-Durchgangszeit von 14:48min konnten Habtom und Fredi schließlich kurz nach Beginn der zweiten Rennhälfte Jannik nicht mehr folgen, der mit einer sehr starken Vorstellung alleine gegen den unangenehmen Wind mit 29:46 min ankam. Habtom belegte an seinem Geburtstag in 30:33min letztlich Rang 2, vor Fredi, der mit einer ruhigeren zweiten Streckenhälfte und 31:09min Dritter wurde.

Booking.com

[adrotate group=“2″]

Bei den Frauen kam Melina Tränkle aus dem vollen Training heraus mit einem starken Lauf in 35:04min auf Rang 3 ein. Dabei musste sie sich nur Langlaufstar Sabrina Mockenhaupt und der deutschen Halbmarathonmeisterin Simret Restle-Apel beugen.
Die Jugendwertung gewann in neuer pers. Bestleistung von 33:29min Joshua Klein, der seine Trainingsferien auf Mallorca offenbar gut genutzt hat.
Über die kürzere 5 Kilometer-Distanz überzeugte LGR-Neuzugang Lena Schmidt mit Platz 1. Bei ihrem Sieg blieb sie unter der 18 Minuten-Marke und stellte mit 17:55min eine neue pers. Bestmarke auf. Für ihren geplanten Halbmarathon am Gardasee scheint sie gut gerüstet zu sein.
Zu guter Letzt präsentierte sich auch Holger Körner in sehr starker Verfassung. In starker neuer Bestzeit von 16:18min belegte der gelernte Mittelstreckler Rang 3 und demonstrierte damit seine gewachsene Ausdauerfähigkeit.