KSC II siegt in Reutlingen

KSCII012Karlsruhe (ps). Das Auswärtsspiel des KSC II am Montag gegen den SSV Reutlingen gewann das Karlsruher Oberliga-Team durch eine starke Mannschaftsleistung mit 2:0. Die Tore für den Karlsruher SC besorgten Kai Kleinert und Ernesto De Santis, so der Bericht des KSC.

Auf Karlsruher Seite waren mit Demarveay Sheron, Lotfi Graidia, Niklas Hoffmann und Raphael App vier U19 Spieler mit nach Reutlingen gereist, im Tor verteidigte erstmals in dieser Saison Sebastian Gessl.
Rund 800 Zuschauer im Reutlinger Stadion an der Kreuzeiche sahen am Montagabend ein durchweg temporeiches Spiel der beiden Mannschaften.  Die Karlsruher Gäste waren von Beginn an extrem wach, gewannen viele Zweikämpfe und zeigten gute Ansätze im Spielaufbau. Reutlingen musste die Partie bereits ab der 12. Minute in Unterzahl bestreiten, nachdem Abwehrspieler Rouven Wiesner wegen einer Notbremse an Kai Luibrand die rote Karte sah. Beim darauffolgenden Freistoß fackelte Kai Kleinert nicht lange und versenkte den Ball direkt im Reutlinger Tor zum Führungstreffer für den KSC II.

Booking.com

[adrotate group=“2″]

Auch nach dem 1:0 hatten die Blau-Weißen weiterhin viel Ballbesitz und spielten in Überzahl die Technik gegen nun sehr tief stehende Reutlinger schön aus. So folgten vor dem Halbzeitpfiff noch zwei große Tormöglichkeiten für die Gäste. Nach Zuspiel von Michael Reith schoss Sebastian Weizel den Ball aus elf Metern Entfernung über das Tor, kurz darauf scheiterte der freigespielte Kai Luibrand ebenfalls nach Pass von Reith aus acht Metern vor dem Reutlinger Kasten.

Ohne Wechsel ging man in die zweite Halbzeit, in der Reutlingen nun wieder aggressiver agierte. Die Gastgeber lauerten im zweiten Durchgang hauptsächlich auf Standards, der KSC II hatte weiterhin gute Chancen, die allerdings ohne weiteren entscheidenden Abschluss blieben. Der zuvor eingewechselte Ernesto De Santis machte dann mit seinem Tor in der 94. Minute endgültig alles klar: Nach Balleroberung von Marcel Mehlem gab Lotfi Graidia den Ball weiter an De Santis, der schließlich zum 2:0 Endstand für den KSC II vollstreckte.

Die Karlsruher gingen so in Reutlingen verdient als Sieger vom Platz: „Wir haben nicht nur fußballerisch überzeugt, sondern auch die Mentalität hat heute entschieden.“, lobt KSC II-Cheftrainer Stefan Sartori sein Team nach dem Spiel.  „Wir wollten in den Zweikämpfen aggressiver sein als der Gegner, das ist uns gelungen. Unser Auftritt heute mit dieser jungen Truppe zeigt, was alles machbar ist. Darauf können wir aufbauen.“ zeigte sich Sartori hochzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Zum nächsten Heimspiel empfängt der KSC II nun am Samstag, 7. November, 14 Uhr den FSV 08 Bissingen im Wildpark.

KSC II: Gessl, Fassnacht, Grupp, Weizel, Lutz (90.Batke), N`Gueni Bong, Mehlem, Kleinert, Sheron (68. Hoffmann), Reith (81. Graidia), Luibrand (87. De Santis)