Gute Defensive garantiert den doppelten Punktgewinn

Benny Borrmann: Kämpfer und treffsicherer Rückraumschütze gegen Oftersheim/Schwetzingen (Foto: Andreas Arndt)
Benny Borrmann: Kämpfer und treffsicherer Rückraumschütze gegen Oftersheim/Schwetzingen (Foto: Andreas Arndt)

Karlsruhe-Knielingen (ps). Der TV Knielingen bleibt auch im sechsten Spiel weiter ohne sportlichen Punktverlust. Gegen Aufsteiger Plankstadt gab es einen klaren 32:20-Erfolg, so die Pressemeldung des TVK.

Die Knielinger gingen zwar ersatzgeschwächt ins Spiel, doch dies merkte man der Truppe von Trainer Tobias Job in keiner Phase des Spiels an. Besonders die Abwehrformation vor dem guten Sascha Helfenbein im TVK-Tor machte nur wenige Fehler. Belohnung war in der Anfangsphase eine frühe 7:2-Führung (8. Spielminute). Zwischenzeitlich konnten die meist überforderten Gäste auf zwei Treffer aufschließen. Doch dieses Strohfeuer dauerte nicht lange. Bis zur Pause war die Job-Sieben, die ihrer Favoritenrolle gerecht wurden, wieder mit fünf Toren in Front (17:12).

Booking.com

[adrotate group=“2″]

Die Knielinger ließen auch im zweiten Spielabschnitt nicht nach. Die Gäste waren auch hier chancenlos. Timo Bäuerlein zog einmal mehr kreativ die Fäden im Offensivspiel seiner Sieben und setzte erfolgreich seine Nebenleute ein. Zudem konnte man gegnerische Ballverluste vermehrt zu leichten Toren nutzen. Nach 40 gespielten Minuten war bereits der Spielstand von 24:12 auf der Anzeigetafel zu lesen und die TVK-Fans auf der Tribüne sahen sich das Spiel in der Folge recht entspannt an, zumal es für die TSG Plankstadt nun nur noch darum ging eine totale Pleite zu verhindern. Mehr als auf sechs Tore kamen sie aber nicht mehr heran (27:19). Fünf Knielinger Torerfolge in Serie ohne Gegentreffer sicherten letztlich dann einen auch in der Höhe verdienten Heimsieg.

TVK-Trainer Tobias Job meinte nach dem Spiel anerkennend: „Das Spiel war nicht so spannend wie zuletzt in Stutensee. Heute haben wir eine gute Abwehr gespielt und viel Selbstbewusstsein für die kommenden Aufgaben tanken können.“ Auf die kommenden Spiele abzielend, meinte er dann: „Bisher hatten wir ein recht dankbares Auftaktprogramm. Nun kommen mit Heddesheim bereits am nächsten Sonntag, Birkenau und Viernheim die richtigen Kracher auf uns zu.“

 

TVK: Sascha Helfenbein (Tor), Florin Panazan (Tor), Timo Bäuerlein (8/3), Benny Borrmann (4/1), Patrick Ebel (6), Tobias Duthweiler (4), Nicolai Weis, Jochen Werling (1), Julian Oberst (1), Fabian Meinzer (2), Felix Kracht (1).