Gute Ergebnisse beim Pforzheim-Cross

Jannik_Arbogast Foto: LG Region Karlsruhe
Jannik_Arbogast
Foto: LG Region Karlsruhe

Karlsruhe (ps). Beim sehr gut besetzten Cross-Meeting in Pforzheim, das dem DLV in einigen Altersklassen als eine von verschiedenen Durchgangsstation zur Qualifikation für internationale Auftritte gilt, konnten sich die Läufer der LGR mit starker nationaler Konkurrenz messen und dabei überzeugen, so die Pressemeldung der LGR.

Beim Lauf der Männer und MU23 über ca. 9.000 Meter erfüllte Jannik Arbogast in 26:38min als Vierter der Gesamtwertung das erste Normkriterium für eine Benennung zu den Studenten-Cross-Weltmeisterschaften im März in Italien. Nun muss Jannik in einer Woche beim Crosslauf in Darmstadt (22.11.) nachlegen und den zweiten Teil der Qualifikation erkämpfen.
Im selben Rennen belegte Frederik Unewisse trotz starker Rückenschmerzen mit 27:21min den vierten Platz in der Altersklassenwertung der U23, erfüllte damit die erste Teilnorm für einen Start bei den U23-Europameisterschaften in Frankreich und wird nun auch am nächsten Sonntag in Darmstadt seine Quali-Chance suchen.
[adrotate group=“2″]
Stark präsentierte sich in der Juniorenklasse auch der zwei Jahre jüngere Felix Wammetsberger, der in 27:50min zu Platz 8 lief; Joshua Sickinger benötigte als Zwölfter 28:27min. Eine besonders gute Vorstellung bot in Pforzheim darüber hinaus Melina Tränkle über die 6.600 Meter-Distanz im Feld der Frauen. Als beste Deutsche musste sie sich in 22:05min nur knapp der Äthiopierin Addisalem Mekonnen beugen, blieb dabei aber deutlich vor Thea Heim (LG Regensburg), der letztjährigen Deutschen U23-Meisterin über 10.000 Meter.