abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

SG Stupferich kassiert dritte Niederlage in Folge

Stupferich (JZ). Nach der dritten Niederlage in Folge (SG Stupferich – SV Huchenfeld 2:4 (1:3)) ist der Vorsprung der SG Stupferich auf den Abstiegsrelegationsplatz auf einen Punkt zusammengeschmolzen. Die SG hatte mit einigen krankheitsbedingten Ausfällen zu kämpfen, was dazu führte, dass die meisten Ersatzspieler bereits vorher bei der Zweiten Mannschaft zum Einsatz gekommen waren, drei davon sogar über die volle Distanz, so der Bericht der SG.

Die Gastgeber verschliefen die Anfangsphase völlig, was die Gäste aus Huchenfeld eiskalt ausnutzten. In der zwölften Minute brachte die Stupfericher Hintermannschaft nach einer Ecke den Ball nicht unter Kontrolle. Yannik Fuchs zog aus gut zwanzig Metern ab und traf zum 0:1 in den Winkel. Zehn Minuten später verlor Paul Weiß im Mittelfeld den Ball. Huchenfeld spielte schnell nach vorne. Zunächst traf Viktor Kärcher nur die Latte. Beim Abpraller war kein SG-Verteidiger zur Stelle, und Marlon Müller konnte mühelos den Ball zum 0:2 einschieben. Nach einer halben Stunde der erste erwähnenswerte Angriff der Gastgeber. SG-Spielertrainer Rouven Gondorf hatte Weiß geschickt, der wurde im gegnerischen Strafraum hart angegangen, blieb zwar auf den Beinen, doch Schiedsrichter Steffen Heer entschied auf Strafstoß.

Der wiedergenesene Murat Demiral trat an. Zwar hatte sich Huchenfelds Schlussmann Manuel Pajzer die richtige Ecke ausgesucht, doch gegen den hoch geschossenen Ball war er machtlos. Nun kam die SG besser in die Partie. Nach einem Eckball von Mannschaftskapitän Yannick Schell verpassten sowohl Markus Weber als auch Weiß. In der 42. Minute waren die Gäste wieder unterwegs in Richtung Stupfericher Tor. SG-Torhüter Daniel Tomic kam heraus und holte einen Huchenfelder weit vor seinem Strafraum von den Beinen, was ihm die rote Karte einbrachte. So kam Ersatztorhüter Sascha Heckenbach, der über viele Jahre in der SG-Jugend gespielt hatte, im Alter von 38 Jahren zu seinem ersten Einsatz in einer Herrenmannschaft der SG. Leider musste er auch gleich seinen ersten Gegentreffer hinnehmen. Einen scharfen Schuss konnte er zwar noch parieren, doch gegen den Nachschuss von Abderrahim Moussaref war er machtlos. Symptomatisch, dass auch in dieser Situation kein Stupfericher Abwehrspieler bereitstand, um den abgewehrten Ball zu klären. Kurz vor dem Halbzeitpfiff sorgte nochmals eine Ecke von Schell für Gefahr, doch Huchenfelds Dominik Kuppinger konnte den Ball von der Linie köpfen.

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Stupfericher, wieder den Anschluss zu schaffen. Gondorf wurde im gegnerischen Fünfmeterraum von den Beinen geholt, doch diesmal blieb Heers Pfeife stumm. Letztlich fehlten der SG die Alternativen. Zwar brachte Trainer André Lutz in der 66. Minute mit Nils Dirrler und Fabrice Rolf zwei frische Kräfte, doch letztlich spielte man nur noch zu zehnt. Schließlich besorgte Fuchs im Anschluss an einen Eckball das 1:4. Damit war die Begegnung entschieden. Zwar kam auch Demiral durch einen direkt verwandelten Freistoß zu seinem zweiten Treffer, aber auch auf der anderen Seite hätten die Gäste durchaus noch das eine andere Tor nachlegen können. Die letzte Möglichkeit für die SG vergab Rolf, der zwar schön im Strafraum angespielt wurde, dessen Schuss aber zu schwach war, um Pajzer in Verlegenheit zu bringen. Für die SG geht es am kommenden Sonntag zum Tabellenzweiten nach Östringen, der heute überraschend mit 6:1 beim ASV Durlach unter die Räder gekommen ist, ehe am 9. März der aktuelle Spitzenreiter GU-Türk. SV Pforzheim seine Visitenkarte in Stupferich abgeben wird.

SG Stupferich – SV Huchenfeld                   2:4 (1:3)

Aufstellung SG

1. Tomic  7. Volz, M.  8. Gondorf 10. Demiral 11. Schell  15. Weber, S.  17. Kolak   18. Franke  20. Weiß  23. Pfeiffer  26. Weber, M.

6. Dirrler (für 22 / 66. Min.)  21. Rolf (für 7 / 66. Min.)  22. Gartner  31. Pallasch  47. Eldracher, Markus  48. Eldracher, Mat.  ETW Heckenbach (für 15 / 45. Min.)

0:1 (12. Min.) Fuchs

0:2 (22. Min.) Müller

1:2 (33. Min.) Demiral (Elfmeter)

1:3 (45. Min.) Moussaref

1:4 (73. Min.) Fuchs

2:4 (80. Min.) Demiral

Zuschauer: 80

Schiedsrichter: Heer, Steffen

Assistenten: Plath, John + Palkovits, Tobias