Gast Viernheim seit 18 Spielen ohne Niederlage

Stutensee/Karlsruhe-Knielingen (ps). Ein harte Nuss hat der TV Knielingen am Sonntag (17:30 Uhr) zu knacken, wenn der TSV Viernheim in die Reinhold-Crocoll-Halle kommt, so die Meldung des TVK.

Die Gäste aus dem Süden Hessens kommen dabei als Favorit in den Karlsruher Westen. Dabei spielt die aktuelle Personalsituation eine große Rolle. TVK-Trainer Tobias Job ist derzeit nicht unbedingt zu beneiden. Gleich mehrere Spieler können nicht eingesetzt werden. Zudem ist man fast gezwungen – nach den beiden Niederlagen gegen Heddesheim und in Oftersheim – den Schalter wieder umzulegen, will man den Abstand zur Tabellenspitze nicht noch größer werden lassen. Vier sportliche und zwei Negativpunkte aus der Verbandsstrafe (Schiedsrichter) stehen bereits zu Buche. Job muss also erneut improvisieren und hoffe, dass seine Spieler nicht viele Fehler machen und besser treffen wie vor Wochenfrist bei der völlig unnötigen Pleite bei der Reserve der HG Oftersheim/Schwetzingen.

Booking.com

Saisonübergreifend haben die Viernheimer eine beeindruckende Serie hingelegt und 18mal kein Badenliga-Spiel verloren. Zudem hat man zuletzt das Top-Team aus Hockenheim förmlich auseinander genommen. So reist die Mannschaft von TSV-Coach Frank Schmitt als Favorit in die Fächerstadt. In der Tabelle macht sich das allerdings noch nicht bemerkbar. Fünf Punkte Abzug wegen fehlender Schiedsrichter ist die Hypothek in dieser Saison groß. Dreimal gab es zudem ein Remis für die Südhessen.

[adrotate group=“2″]

TVK-Trainer ist sich der schwierigen Lage bewusst: „Wir sind personell am Limit und haben zwei Niederlagen im Gepäck. Der Gegner seit 18 Spielen ungeschlagen. Daher wird es sehr sehr schwer, aber wir werden kämpfen bis zum umfallen und schauen was dann raus kommt.“