KSC in der Vorbereitung auf RB – Krebs angeschlagen

KSC 037Karlsruhe (mia). „Extra motivieren muss man keinen“, erklärt KSC-Kapitän Dirk Orlishausen vor der Partie des Karlsruher SC gegen RB Leipzig am Montagabend (20.15 Uhr).

„Wir erwarten ein volles Haus, den Aufstiegsaspirant, der richtig gute Qualität hat, und wir werden eine engagierte Leistung auf den Platz bringen und uns voll reinhauen“, erwartet der KSC-Stammtowart.

Auch KSC-Cheftrainer Markus Kauczinski sieht mit Leipzig eine Mannschaft „mit ganz vielen Möglichkeiten nach vorne“.
„Sie haben viel Klasse und spielen um den Aufstieg. Das wird hier ein schönes, heißes Spiel am Montag“, so der  KSC-Coach.
Wen er am Montagabend indes für den gelbrotgesperrten Dimitrij Nazarov bringen werde, sei noch offen. „Ich habe mir noch keine Gedanken gemacht, das mache ich erst am Wochenende“, so der KSC-Cheftrainer.
[adrotate group=“2″]
Am Mittwochmittag fehlte dem KSC-Coach neben Daniel Gordon und Bjarne Thoelke auch Gaetan Krebs. „Er hat muskuläre Probleme, ist aber nicht so schlimm. Wir denken, dass er am Freitag weder einsteigen kann.“