KSC II fährt mit personellen Sorgen nach Ravensburg

KSC II 008Karlsruhe (mia). Im ersten Spiel der Rückrunde, ist das Ziel für die Oberligamannschaft des Karlsruher SC klar: ein Sieg. Im Hinspiel hatte der KSC II den FV Ravensburg mit 3:1 besiegt, nun soll auch am Samstag, 14.30 Uhr, in Ravensburg ein Dreier für den KSC her.

„Ravensburg ist ein brutal starker Gegner.“ Personell sieht es insbesondere in der Innenverteidigung bei KSC II-Coach Stefan Sartori aber weiterhin nicht optimal aus.

„Wir müssen wieder basteln.“ Bedienen kann sich Sartori eher nicht aus der ersten Mannschaft des KSC oder der U19, die beide eigene Spiele absolvieren.

Pierre Fassnacht habe es in der Innenverteidigung gut gemacht, überlegt Sartori die Möglichkeiten für Samstag.

KSC II-Kapitän Marcel Mehlems Unterarm ist nach dem Schnitt, den er sich beim Spiel in Pforzheim an der Bande zugezogen hatte,  geschwollen. Ein Einsatz ist mehr als fraglich.

[adrotate group=“2″]

Indes hatte Kai Luibrand bei den KSC-Profis mit trainiert. „Das hat er sich erarbeitet, auch durch eine richtig gute Vorrunde.“ Vor ihm hatten unter anderem bereits Kai Kleinert, Tim Fahrenholz, Marcel Mehlem und Cheick Cisse bei den Profis mit trainieren können, lobt Sartori aber sein gesamtes Team der U23.