abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

SC Klinge Seckach, TSG Hoffenheim und Karlsruher SC schnappen sich den Titel des Pokalsiegers am diesjährigen Finaltag der Frauen & Juniorinnen

Siegerfoto Frauen Karlsruher SC Quelle Die Ligen

Durlach (bfv). Auch in diesem Jahr finden sich alle Teams, die in das Finale des Sport-Lines Pokals eingezogen sind, am Finaltag der Frauen & Juniorinnen wieder. Die diesjährigen Siegerinnen des Sport-Lines Pokals sind die C-Juniorinnen des SC Klinge Seckach, die B-Juniorinnen der TSG Hoffenheim und das Frauen-Team des Karlsruher SC.

Am frühen Morgen des 1. Mai trafen bereits die ersten Anhänger*innen der Final-Teams in Durlach ein, um ihren Verein mental zu unterstützen. Pünktlich um 11 Uhr startete der Finaltag der Frauen & Juniorinnen mit den C-Juniorinnen. Im Endspiel trafen die SG Hohensachsen auf die Mädels des SC Klinge Seckach aufeinander. Nachdem Franka Ziemer, die leitende Unparteiische die Partie anpfiff, dauerte es zunächst noch ein wenig bis zum ersten Höhepunkt. Nach 21 Minuten brachte die Kapitänin Greta Löhsl des SC Klinge Seckach ihr Team in Führung. Auch nach der Halbzeit ging es unter triumphierenden Zuschauerinnen und Zuschauern weiter heiß her. Die Mädels des SC Klinge Seckach hatten durch einen Elfmeter die Chance den Abstand zu vergrößern und einen großen Schritt in Richtung Pokalsieg zu machen. Die Torhüterin der SG Hohensachsen blieb nervenstark und hielt ihr Team mit einem gehaltenen Elfmeter im Rennen. Letztendlich blieb es beim 1:0 Endstand und die C-Juniorinnen des SC Klinge Seckach standen als Pokal-Siegerinnen fest. Auch der Coach der Klinge-Mädchen zeigte sich nach dem Spiel erleichtert: „Dass das Spiel noch so spannend wird, hatten wir uns nicht erhofft, beziehungsweise gedacht. Aber, dass wir das zum Schluss doch noch relativ sicher über die Bünde bekommen haben, hat uns sehr gefreut.“ Anschließend folgte die Siegerehrung unter der Leitung von bfv-Vizepräsidentin für Frauen- und Mädchenfußball Heike Himmelsbach-Ihli. Die Mädels der SG Hohensachsen durften sich als Zweitplatziertes Team über Medaillen, sowie Hoodies der Firma Ensinger freuen. Für die Siegerinnen der Klinge Seckach gab es neben Medaillen, und dem Pokal, Europa-Park-Tickets für die ganze Mannschaft.

Nach der ersten Siegesfeier ging es weiter mit den B-Juniorinnen. Hier trafen mit der TSG Hoffenheim und dem Karlsruher SC, die zwei Mannschaften aus dem Vorjahr erneut im Finale aufeinander. Im letzten Finale konnte sich die B-Juniorinnen der TSG durchsetzen und wollen diesen Titel unbedingt verteidigen. Geleitet wurde die Partie von Annika Karim, gemeinsam mit ihren Assistentinnen Annika Guthier und Cora Valerie Becker. Auch hier ertönte pünktlich der Pfiff vor gut gefüllten Rängen und bestem Fußballwetter. Man merkte bereits früh, wie sehr beide Teams den Titel wollen. Eine umkämpfte erste Halbzeit ging ohne Treffer zu Ende und sorgte bei den zahlreichen Fans für Lust auf mehr. Auch die zweite Halbzeit blieb weiterhin spannend und zunächst auch ohne Treffer. In der 70. Spielminute sollte das sich ändern. Die TSG Mädchen gingen mit 1:0 in Führung durch einen Treffer von Svenja Vöhringer und machten kurz vor Schluss Hoffnung auf die Titelverteidigung bei den mitgereisten Fans. Die B-Juniorinnen des KSC gaben noch einmal Gas, konnten das Blatt aber nicht mehr wenden. Die Mädchen der TSG Hoffenheim gewannen erneut das Finale – Titelverteidigung geglückt! Der Coach der TSG Mädchen betonte nach dem Spiel, wie froh er sei, dass sich die harten Wochen der Vorbereitung ausgezahlt haben und das ganze Team nun endlich herunterfahren und den Sieg feiern könne. Auch nach diesem spannenden Finale folgte direkt anschließend die Siegerehrung. Das zweitplatzierte Team aus Karlsruhe durfte sich, wie bei den C-Juniorinnen über Medaillen und Hoodies der Firma Ensinger freuen. Die triumphierenden Siegerinnen der TSG Hoffenheim erkämpften sich neben dem Sport-Lines Pokal, Medaillen und Tickets für den Europa-Park in Rust.

Das Thema Titelverteidigung spielte auch im Finale der Frauen eine tragende Rolle. Auch hier gab es eine Revanche aus dem letzten Pokalfinale. Ein zweites Mal versuchten die Frauen des TSV Neckarau, die letztjährigen Pokalsiegerinnen des Karlsruher SC vom Thron zu stürzen und den Titel an sich zu reißen. Am späten Nachmittag pfiff Schiedsrichterin Lina Martin, die von ihren Assistentinnen Tabea Schupp und Anna Pauline Ritter unterstützt wurde, das letzte Finale des großen Finaltags an. Früh war klar, dass das ein besonderes Spiel werden sollte, denn bereits in der ersten Minute ging das dynamische Team des TSV Neckarau durch den Treffer von Gina Eisel in Führung. Kurz vor der Halbzeit bauten Neckarauer die Führung auf 2:0 durch Nele Villing aus. Auch im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit sah alles so aus, als könnte der TSV Neckarau die Führung nach Hause bringen. Erst wenige Minuten vor Schluss machten die KSC-Damen noch einmal ordentlich Druck und erzielten in der 86. Minute den Anschlusstreffer. Der Treffer bewirkte etwas und schenkte dem Spiel noch einmal eine frische Dynamik. Der hohe Druck der Frauen des Karlsruher SC zahlte sich aus – Ausgleich in der 89. Minute durch Noelle Maier! Dies hatte zur Folge, dass die Teams in die Verlängerung mussten. Es entwickelte sich ein Pokalkrimi. Die Dominanz der Frauen des KSC aus dem letzten Viertel der zweiten Halbzeit, zog sich auch durch die Verlängerung. In der 102. Minute fand das Spiel seinen letzten entscheidenden Höhepunkt. Noelle Maier erzielte für den Karlsruher SC ihren zweiten Treffer der Partie und führte das Team aus Karlsruhe damit zur Titelverteidigung. 

Als letzter Tagespunkt stand die Siegerehrung der Frauen bevor. Zunächst erhielten die knapp gescheiterten Frauen des TSV Neckarau ihren Gewinn. Für sie gab es ebenfalls Medaillen und Hoodies von Enzinger. Darüber hinaus gab es noch einen Scheck im Wert von 500€. Unter großem Applaus nahmen nun die Titelverteidiger aus Karlsruhe ihren Preis entgegen. Neben Medaillen und dem Pokal gab es auch für die Frauen des KSC einen Scheck in Wert von 500€, sowie einen Gutschein für einen Trainingsaufenthalt in der Sportschule Schöneck im Wert von 2000€. Ein großer Dank ging besonders an den Ausrichterverein SpVgg Durlach-Aue. Die Firma Sport-Lines sponserte dem Verein Durlach-Aue 100 Liter Markierungsfarbe. Ein weiterer Dank gilt natürlich auch Sport-Lines, den Experten für Sportplatzmarkierung, der bereits seit der Saison 2014/15 den Frauen- und Mädchenfußball im Badischen Fußballverband unterstützt, sowie allen anderen Sponsoren, mitgereisten Fans und den Mannschaften. Bfv-Vizepräsidentin für Frauen- und Mädchenfußball Heike Himmelsbach-Ihli blickte mit bester Laune auf einen schönen Tag mit wunderbarem Wetter und zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauern zurück.