KSC-Verteidiger Stoll erwartet Kampfspiel in Bielefeld

KSC 058Karlsruhe (mia). Ein Kampfspiel erwartet KSC-Verteidiger Martin Stoll am Samstagmittag gegen Arminia Bielefeld. Wenn der Karlsruher SC bei der Arminia (13 Uhr) antritt , will der badische Fußball-Zweitligist nach zwei Niederlagen in Folge „zum Ende des Jahres Punkte sammeln“.

„Sie sind kämpferisch sehr stark“, so Stoll, der ein „ähnliches Spiel wie in Sandhausen“ erwartet. „Man wird Geduld brauchen. Ich denke nicht, dass wir in den ersten zehn Minuten jetzt drei Tore schießen können oder werden. Sondern es wird ein Kampfspiel, wir müssen uns wieder reinbeißen und alles reinlegen, um dort zu bestehen.“

Booking.com

Das wisse der KSC und werde das Spiel auch so angehen. Dann hoffe man noch auf das nötige Quäntchen Glück, so der KSC-Innenverteidiger.

Ob es einen fußballerischen Leckerbissen gebe, könne man nicht wissen. „Vielleicht wird es ja doch einer. Lassen wir uns mal überraschen.“

 

[adrotate group=“2″]

 

Mittlerweile sind fast wieder alle Innenverteidiger einsatzbereit. „Auf der Position sind wir hier im Verein sehr sehr gut aufgestellt, mit guten Charakteren und qualitativ sehr gute Spielern.“  Nuancen seien es, die „entscheiden wer spielt“. „Wir verstehen uns und harmonieren, das ist ein riesiges Potenzial“

Umso schöner, sei es, dass er spiele „Klar ich freue mich unheimlich, dass ich spiele und es ganz gut läuft für mich. Jetzt wäre es schön, wenn man zum Ende des Jahres Punkte sammeln können.“