KSC sucht „Geilheit vor dem Tor“

KSC 035Karlsruhe (mia). „Grischa Prömel muss operiert werden“, erklärte der Coach des Karlsruher SC, Markus Kauczinski. KSC-Spieler Prömel muss nun am Mittwoch definitiv an den Mandeln operiert werden.

Die Antibiotika haben wohl nicht angeschlagen“, so der KSC-Cheftrainer. Aber es gibt noch weitere Ausfälle. „Tim Grupp ist bereits operiert, das waren auch Mandelprobleme. Pascal Köpke hat Adduktorenprobleme und wird bis Mitte nächster Woche ausfallen.“

Booking.com

 

Trainingseindrücke seien noch schwer zu erläutern, da man erst eine Einheit absolviert habe. „Das entscheiden wir dann morgen Abend und schauen uns nochmal alles an. Bouba hat es gut gemacht, Dimi kann auch links spielen, im Kampf mit Hiroki um die Plätze.“ Das müsse man schauen. Das KSC-Trainerteam werde am Freitag vor der Abreise nach Bielefeld „Abschlüsse, Positionierung im 16er und Einlaufen“ trainieren lassen.

[adrotate group=“2″]

 

„Wir müssen unsere Chancen reinmachen und unsere Konter besser ausspielen. Die Aggressivität, die Geilheit vor dem Tor die wir vermissen wird ausschlaggebend sein“, erklärte KSC-Youngster Boubacar Barry vor der Partie.

Auch auf der Alm soll der Boden schlecht sein wie in Sandhausen. „Wir müssen unsere Leistung abrufen, der Platz ist egal, weil Bielefeld wird auf dem gleichen Platz spielen. Es wird zwar schwieriger sein, aber dann muss man sich halt mehr konzentrieren.“