abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

ASV Durlach 2 stößt Tor zur Meisterschaft weit auf

Durlach (asv). Während die Landesligamannschaft des ASV Durlach trotz Toren von José Tijeras Martínez und Oguzhan Dogancay beim TuS Bilfingen, der noch gegen den Abstieg kämpft, mit 2:3 nach den allseits bekannten Defensivschwächen unterlag, auch weil Schiedsrichter Ilija Zobenica (Mannheim) dem ASV in der Schlussphase nach einem Foul an Oguzhan Dogancay einen klaren Elfmeter versagte, galt der Fokus der ASV-Aktiven und Fans an diesem Sonntag der 2. Mannschaft, die zum Spitzenspiel der Klasse C2 beim VfB Grötzingen 2 auf dessen Kunstrasen antreten musste, so der Bericht des ASV Durlach.

Vor der Begegnung hatte der ASV als Tabellenführer drei Punkte Vorsprung vor den Grötzingern bei einem Spiel mehr. Grötzingen musste also unbedingt gewinnen, um als Meister noch direkt aufsteigen zu können. Und die Partie begann denkbar schlecht für den ASV: Beim Aufwärmen verletzte sich der etatmäßige Torhüter Lars Ritzkowsky, so dass die Nummer 2 Antonino Romeo zwischen die Pfosten musste – und der kam gleich in der 1. Minute zu spät und verursachte einen Elfmeter, den er allerdings parieren konnte. Trotzdem kam zunächst keine Ruhe ins Spiel und die Grötzinger hatten Feldvorteile. Nachdem Adnan Masic per Freistoß den ersten Warnschuss auf das Tor des VfB abgegeben hatte, gingen die Gastgeber durch ein Kopfballtor von Lukas Happes in Führung (37.).

Drei Minuten nach der Pause konnten die Gastgeber sogar nach einem Abpraller durch Tim Schützle auf 2:0 erhöhen. Dieses Zwischenergebnis hatte bis weit in die zweite Halbzeit hinein Bestand und es schien, als sollten die Grötzinger das Spiel nach Hause bringen. Doch als Ashkan Khorshidpour, der zusammen mit Stefano Meloni die Mannschaft trainiert, in der 71. Minute der Anschlusstreffer gelang, setzte der ASV ungeahnte Kräfte frei. Bis zur 86. Minute hatten Alfons Palumbo mit seinem 33. Saisontor und Adnan Masic, der aus 40 Metern den zu weit vor seinem Tor stehenden Grötzinger Schlussmann Florian Schindler überwand, das Spiel zum 2:3 gedreht. Doch damit war noch lange nicht Schluss: Der VfB Grötzingen sandte im direkten Gegenzug plötzlich ein Lebenszeichen und glich durch René Bober zum 3:3 aus.

Doch der ASV fand erneut eine Antwort: Emre Uguz und Luca Romeo brachten dem ASV per Doppelschlag in der 89. und 90. Minute letztlich den verdienten 5:3-Auswärtssieg. Damit steht das Tor zur Meisterschaft und zum direkten Aufstieg in die B-Klasse der erst in der vergangenen Saison neu gegründeten 2. Mannschaft sperrangelweit offen: Der ASV hat theoretisch noch drei Spiele, von denen zwei nach dem Rückzug von Berghausen/Wöschbach und Hohenwettersbach 2 als 3:0-Siege am grünen Tisch gewertet werden. Am Donnerstag, 30.5. um 14 Uhr, steigt das letzte Heimspiel gegen die SG Daxlanden 3, in dem der ASV nur theoretisch noch einen Punkt braucht. Bei einer Niederlage könnte einer der Verfolger, Grötzingen oder ESG Frankonia, die an diesem Tag aufeinandertreffen, mit dem ASV zwar noch gleichziehen; in diesem Falle würde dem ASV aber wahrscheinlich die Tordifferenz von +54 gegenüber ESG Frankonia (+37) und Grötzingen (+34) helfen. Die an diesem Sonntag von absolutem Siegeswillen beseelte ASV-Elf wird sich aber gewiss auf keinerlei Rechenspiele einlassen wollen.