abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

Klare Favoritenerfolge in der MBL

Archiv. Partie Jarmen gegen Kierspe Foto: Steffi Merklein

Schon am Donnerstag setzte sich der MSC Comet Durmersheim klar beim MSC Philippsburg durch. Am Samstag legte der Altmeister dann bei der MBV Budel mit einem weiteren klaren Auswärtssieg nach. Der MSC Ubstadt-Weiher unterstrich schon am Freitagabend seine Ambitionen mit einem klaren Erfolg beim MSC Taifun Mörsch. Am Sonntag setzten sich dann Jarmen in Halle, Seelze in Malchin und Pattensen zu Hause gegen Kierspe durch.

Von Thomas Meiler

Am Donnerstag feierte der MSC Comet Durmersheim beim MSC Philippsburg den ersten Saisonsieg. Vor über 400 Zuschauern gewann der Altmeister verdient mit 12:3. „Wir haben jeden Spieler zum Einsatz gebracht – das war unser Ziel“, meinte Comet-Spielertrainer Timo Brunner nach der Partie. „Insgesamt sind wir zufrieden. Das war unser erster Sieg und wir werden wieder zurückkommen.“ Die Tore für die Gäste erzielten Kevin Tritsch (3), Norman Brunner (3), Jonas Burger (3), Thomas Schlager (2) und Stefan Theuermann (1). Für die Gastgeber war dreimal Nuri Arslan erfolgreich. „Die ersten zehn Minuten haben wir total verschlafen. Danach sind wir aber immer besser ins Spiel gekommen“, sagte Philippsburgs Sportleiter Sascha Weick. „Wir haben uns von Viertel zu Viertel gesteigert. Hervorheben möchte ich noch unseren Jugendspieler Toni Geigle. Der hat trotz Trainingstag mit der Junioren-Nationalmannschaft und Testspiel am Abend gegen Durmersheim noch einmal sein ganzes Talent gezeigt.“ Die Junioren-Nationalmannschaft nutzte den Tag für ein gemeinsames Training mit anschließendem Spiel gegen die SG Philippsburg/Durmersheim. Diese Partie konnte der amtierende Jugend-Europameister klar mit 17:1 gewinnen.

Einen klaren Auswärtssieg feierte der MSC Ubstadt-Weiher am Freitagabend beim MSC Taifun Mörsch. Vor den 500 Zuschauern dominierten die Gäste die Partie und setzten sich am Ende verdient mit 11:3 durch. „Leider mussten wir im Topspiel eine deftige Niederlage einstecken. Wir haben es heute nicht geschafft, dem Gegner unser dafür vorgesehenes Konzept aufzuzeigen. Im Gegenteil waren wir über das ganze Spiel gesehen mit uns selbst beschäftigt“, meinte ein enttäuschter Taifun-Trainer Patrick Kunz. „Die Niederlage im Topspiel wurde kurz vor Schluss mit einer erneuten schweren Verletzung unsere Kapitäns Lucca Fuchs überschattet.‘“ Fuchs musste mit Verdacht auf Kreuzbandriss ins Krankenhaus. Die Tore für den Taifun erzielten Sebastian Fox (2) und Ali Topkaya (1). Beim MSC Ubstadt-Weiher war die Freude nach dem klaren Sieg groß – gerade auch bei Jan Zoll, der in der vergangenen Saison noch für den Taifun spielte: „Wir waren von der ersten bis zur letzten Minute hungrig und konnten wieder mal unsere technische Variabilität unter Beweis stellen. Alles in allem war es eine überzeugende Mannschaftsleistung.“ Die Gäste musste schon vor dem Anpfiff auf einen Leistungsträger verzeichnen. Sören Gerber zog sich beim Aufwärmen einen Muskelfaserriss zu. Davon ließen sich die Spargelstädter aber nicht beeinflussen und gewannen klar. Zoll erzielte vier Tore für Ubstadt-Weiher. Die weiteren Torschützen waren Kevin Gerber (3), Marco Weis (3) und Lucca Böser (1).

Beim MSC Kobra Malchin wurde am Samstag der erste Turnierspieltag der Jugendmeisterschaft im Norden ausgetragen. Dabei kam es zu folgenden Resultaten:

MSC Kobra Malchin – MSC Jarmen 0:5

  1. MSC Seelze – MSC Jarmen 0:18
    MSC Kobra Malchin – 1. MSC Seelze 8:1

Am frühen Samstagabend konnte der MSC Comet Durmersheim einen klaren Sieg bei der MBV Budel feiern. Mit 11:1 gewannen die Gäste vor den rund 200 Zuschauern auch in der Höhe verdient. „Wir sind sehr stolz auf das Erreichte heute. Budel war ein guter Gegner, aber wir konnten alles umsetzen, was wir uns vorgenommen haben. Wir sind wieder in der Spur mit den sechs Punkten“, freute sich Comet-Spielertrainer Timo Brunner nach der Partie. Die Tore für die Gäste erzielten Norman Brunner (3), Jonas Burger (3), Kevin Tritsch (3), Stefan Theuermann (2) und Gero Pelic (1). Für die wacker kämpfenden Hausherren war zwischenzeitlich Stan Looijmans erfolgreich. „Es war ein schweres Spiel und wir haben vor allem die ersten zehn Minuten der Partie verschlafen“, so Looijmans.

Wieder einmal lange Gesichter gab es für den 1. MBC 70/90 Halle auf der heimischen Platzanlage. Im Heimspiel gegen den MSC Jarmen gab es am Sonntagnachmittag eine enttäuschende 6:8-Niederlage und damit einen weiteren Rückschlag im Kampf um einen Play-Off-Platz. „Es war insgesamt ein gutes Spiel. Allerdings waren wir in einigen Situationen zu unkonzentriert und hatten mit fünfmal Pfosten auch Pech“, meinte Halles Vorsitzender Torsten Wochatz nach dem Spiel. „Insgesamt geht der Sieg für Jarmen aber in Ordnung.“ Halle musste das gesamte Spiel immer wieder einen Rückstand aufholen und hatte am Ende nicht mehr viel entgegenzusetzen. Marc Wochatz (4) und Benjamin Walther (2) erzielten die Tore für die Hausherren. Für den starken MSC Jarmen waren Miguel Gomez (3), Robert Vaegler (3), Hardy Kick (1) und Michel Kühnel (1) erfolgreich.

Keine Chance hatte der MSC Kobra Malchin am Sonntagnachmittag gegen den 1. MSC Seelze. Vor den rund 400 Zuschauern verloren die Malchiner klar mit 0:18 gegen den Tabellenführer. Dabei konnten die Hausherren mit nur vier Feldspielern antreten und hielten sich gegen den Favoriten aus Niedersachsen wacker. Die Tore für Seelze erzielten Dovydas Zilius (9), Tobias Hahneberg (8), Leon Bobbert (1).

Einen ungefährdeten Sieg feierte am Sonntagnachmittag der MSC Pattensen auf der heimischen Platzanlage gegen den MBC Kierspe. Vor den 160 Zuschauern setzten sich die Hausherren mit 10:4 gegen die Gäste aus dem Sauland auch in der Höhe verdient durch. Domenik Dinse brachte Pattensen in der 3. Minute in Führung. Diese glich Steven Born in der 7. Minute zum 1:1 aus. Danach spielte aber nur noch Pattensen. Yannik Schaper (8., 20.) und Dinse (18.) erhöhten zum Viertelende auf 4:1. Im zweiten Abschnitt bauten Nandino Costa (27.), Max Eder (33.) und Schaper (38.). Die Führung auf 7:2 aus. Simon Konopka konnte zwischenzeitlich für Kierspe in der 37. Minute treffen. Schaper baute den Vorsprung im dritten Abschnitt in der 41. Minute auf 8:2 aus. Eder hätte in der 47. Minute per Elfmeter erhöhen können, doch er vergab diese Möglichkeit. Im vierten Abschnitt war es Schaper in der 73. und 75., der für Pattensen zwei weitere Tore erzielte. Born (73.) und Konopka (75.) waren noch einmal für den MBC Kierspe erfolgreich. „Es war ein kampfbetontes, aber faires Spiel. Wir hatten den Gegner im Griff und haben verdient gewonnen“, fasste Pattensen Sportleiter Andreas Preusse das Spiel nach Schlusspfiff zusammen.