„Jannik Arbogast glänzt mit Top 10-Platz beim „Course de L’escalade“ in Genf

Karlsruhe (ps). Die „Escalade de Genève“ ist ein jährlich stattfindendes Fest, das jeden Dezember an die erfolgreiche Verteidigung der Stadt Genf gegen den Herzog von Savoyen im 17. Jahrhundert erinnert. Zum 38. Mal fand dabei auch der gleichnamige alljährliche Traditionslauf statt, bei dem in mehreren Durchläufen über eine Gesamtdistanz von 7,3 Kilometern symbolisch die Altstadt inkl. Burg „erklettert“ werden muss, so die Pressemeldung der LGR.
[adrotate group=“2″]
Mit dabei im Rahmen des ausgegliederten Männer-Elitelaufes (Escaladelite), der eine hochklassige internationale Konkurrenz vereinigte, war LGR Top-Läufer Jannik Arbogast, der auch in der Schweiz seine Visitenkarte abgeben wollte. Am Ende der Runden zur Burg hoch und wieder herunter belegte der Sportstudent mit einem Kilometerschnitt von 2:55min sensationell den 9. Platz in dem Top-Feld, das vom Weltklasse-Marathoni Abraham Tadesse ins Ziel geführt wurde. In sehr starken 21:28min finishte Arbogast als bester Deutscher schließlich noch vor vielen internationalen Läufergrößen wie beispielsweise dem Kenianer Patrick Ereng oder dem Briten Callum Hawkins, beides Athleten, die bereits Halbmarathonzeiten im Bereich von 62 Minuten abgeliefert haben. „Wahnsinn!“, lautete der Kurzkommentar von Trainer Scheefer, der mehr als zufrieden mit seinem Schützling war.“