KSC-Innenverteidiger Gordon nach der OP: Der Aufbau kann beginnen

KSC Daniel Gordon
KSC Daniel Gordon

Karlsruhe/Pforzheim (mia). Ein besseres, frühes Weihnachtsgeschenk konnte sich KSC-Innenverteidiger Daniel Gordon wohl kaum vorstellen. Als der am Knie verletzte Fußball-Profi des Karlsruher SC am Montagmittag nach seiner Arthroskopie mit dem leitenden Arzt sprach, lautete die Diagnose: „Der Außenminiskus wurde geglättet, die OP ist gut verlaufen.“

Gordon hatte sich im August im Spiel gegen Duisburg am Knie verletzt, hatte dann nach Reha und Aufbau im November aber noch immer Probleme.

Booking.com

Nun folgte die Arthroskopie in der Pforzheimer Arcus Klinik. „Es war der erhoffte „kleine“ Eingriff“, freute sich Gordon, der nun im Januar mit dem Aufbau starten könne und dann wieder angreifen möchte.

[adrotate group=“2″]

 

Krebs erleidet Rippenbruch

 

Indes hat sich Gaetan Krebs bei der Partie gegen Greuther Fürth einen Rippenbruch zugezogen.