ASV brennt auf Revanche

ASV Grünwettersbach Coach Achim Krä­mer
ASV Grünwettersbach Coach Achim Krä­mer

Karlsruhe (ps). Nach der bitteren Niederlage in Mühlhausen, beginnt für den ASV Grünwettersbach das Tischtennisjahr 2016 gleich mit einer interessanten und wichtigen Partie.

Bereits zwei Tage nach Neujahr hat das junge TTBL-Team ein richtungsweisendes Heimspiel zu bestreiten, denn mit dem TTC Hagen gastiert ein unmittelbarer Konkurrent im Abstiegskampf im ASV-Tischtenniszentrum. In der Vorrunde setzte es in Hagen eine heftige und unerwartete 0:3-Schlappe, als der Aufsteiger bei seiner mit Abstand schlechtesten Saisonleistung überhaupt nicht in die Gänge kam und vom TTC, mit dem man sich eigentlich auf Augenhöhe wähnte, regelrecht überrollt wurde.

Booking.com

 

[adrotate banner=“39″]

 

Dies soll sich in heimischer Halle auf keinen Fall wiederholen. Vielmehr brennen die ASV-Spieler darauf, diese Scharte auszuwetzen und Revanche zu nehmen. Dies wird sicher kein einfaches Unterfangen, denn mit Anton Källberg, dem momentan wohl größten europäischen Tischtennistalent und amtierenden Jugend-Europameister, konnte der TTC einen Rohdiamanten an Land ziehen, der sich in seiner ersten TTBL-Saison prächtig entwickelte. Aber auch der Belgische Nationalspieler Cedrik Nuytinck und der Kroate Borna Kovac, zogen sich bislang wider Erwarten gut aus der Affäre und sorgten in der Vorrunde für so manche Überraschung.

Im Lager des ASV hofft man, dass alle Spieler gut über die Feiertage kommen und im Neuen Jahr gleich ordentlich Gas geben, denn in den restlichen Partien dürfte es wieder sehr schwer werden zu punkten.

Da mit einem engen und spannenden Match zu rechnen ist, das sicher viele Tischtennisbegeisterte anziehen wird, bittet der ASV seine Fans vom Kartenvorverkauf auf seiner Homepage Gebrauch zu machen und sich am Spieltag rechtzeitig vor Spielbeginn im Tischtenniszentrum zu einzufinden.