KSC siegt 2:1 gegen Rekordmeister

Karlsruhe (mia). Der Karlsruher SC vs FC Bayern München, ein Duell, das sich manch ein KSC-Fan in der Liga gewünscht hätte. Aber auch als Freundschaftsspiel war das Wildparkstadion mit 28.373 Zuschauern ausverkauft. Das Spiel gewann der „kleine“ KSC mit 2:1(1:1)

 

Booking.com

Die erste 100-prozentige Chance des Spiels hatte der KSC, als Valentini (7.) zu Diamantakos legte, der aber an Manuel Neuer scheiterte. Boubacar Barry (16.) wusste seine Chance besser zu nutzen. Javi Martinez rutschte weg, Barry nahm den Ball mit vors Tor und schoss das 1:0.

[adrotate banner=“39″]

 

Während der KSC zuvor noch Glück hatte, als Philipp Lahm vorbeirutschte am Ball, schoss Arturo Vidal (21.) zum Ausgleich ein.

In der 28. Minute wurde KSC-Kapitän Dirk Orlishausen verletzungsbedingt ausgewechselt. Es blieb bis zur Pause beim 1:1. Der KSC gab alles, um in Führung zu gehen.

So kamen Torres und Nazarov zu Chancen, scheiterte aber an Manuel Neuer. Das 2:2 schoss Dimitrij Nazarov per Foulelfmeter in der 74. Minute. Boateng hatte Hoffer gelegt und war mit Rot vom Platz geflogen.

KSC: Orlishausen (29. Vollath), Valentini (46. Traut), Stoll (46. Thoelke), Gulde, Kempe (46. Sallahi), Meffert (61. Peitz), Krebs (61. Prömel), Barry (46. Nazarov), Torres (61. Mehlem), Yamada (46. Gouaida), Diamantakos (61. Hoffer)